Alka-Seltzer Brausetabletten 20 Stk.

Lieferbar

PZN: 71158
Preis: 5,84 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Alka-Seltzer Brausetabletten eignen sich zur symptomatische Behandlung von leichten bis mittelstarken Schmerzen wie z.B. Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Regelschmerzen sowie zur Linderung von Schmerzen und Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten – alle Produkte von BAYER bestellen und versandkostenfreie* Lieferung nutzen!

Wichtige Hinweise:

Darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Verschreibung gegeben werden.

Produktinformationen

Wirkstoff

Acetylsalicylsäure

Zusammensetzung

324 mg Wirkstoff Acetylsalicylsäure Hilfsstoff Natriumbicarbonat 477 mg Hilfsstoff Natrium Hilfsstoff Zitronensäure Hilfsstoff Povidon K25 Hilfsstoff Dimeticon Hilfsstoff Calcium silikat Hilfsstoff Docusat natrium Hilfsstoff Natriumbenzoat Hilfsstoff Saccharin natrium Hilfsstoff Zitronen-Aroma Hilfsstoff Limonen-Aroma

Nicht anwenden bei

Asthma bereits bekannt (Asthmaanamnese), Magen/Darm-Geschwür (auch anamnestisch), Blutungsneigung, schwere Leber-, Nieren-, Herzschwäche, Anstieg und vermehrte Ausscheidung der Oxalsäure im Urin (Hyperoxalurie).

Dosierung

ED 1-2 Brausetabletten bis 4mal tgl.,mittlere Tagesdosis (MTD) 9 Brausetabletten. Nicht für Kinder unter 12 Jahren.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Gegenanzeige : Methotrexat ab 15 mg/Woche, orale Gerinnungshemmer (Antikoagulantien) mit hohen Salizylatdosen. Vorsicht; Gerinnungshemmer, Ticlopidin, Thrombolytika, andere nicht- steroidale Antiphlogistika, Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs), Digoxin, Harnsäureausscheidung steigernde Mittel (Urikosurika), Antidiabetika, Thrombolytika, harntreibende Mittel (Diuretika), systemische Glukokortikoide (Nebennierenrindehormone) (Kortikoide), ACE-Hemmer (abgeschwächt), Valproinsäure. Alkohol meiden.

Anwendungsgebiet

Symptomatisch bei leichten und mittelstarken Schmerzen; Schmerzen und Fieber bei Erkältungskrankheiten.

Einnahme während der Schwangerschaft

Im 1. und 2. Schwangerschaftdrittel (Trimenon) zwingende Indikationsstellung. Im 3. Schwangerschaftdrittel (Trimenon)Gegenanzeige. Bei längerer Anwendung abstillen.

Nebenwirkungen

Magen/Darm (bis Blutungen, Geschwüre), Zentrales Nervensystem, Blutungen, Leber, Haut, Niere, abnorm niedriger Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie), Überempfindlichkeit, Verkrampfen der Muskeln um die Atemwege (Bronchospasmen), Ödeme, Bluthochdruck, Herzschwäche.

Art der Anwendung

In einem Glas Wasser auflösen und trinken.

Warnungen

Ohne ärztliche Anordnung nicht länger als 3-4 Tage einnehmen. Vorsicht bei Bluthochdruck und/oder Herzschwäche in der bisherige Krankengeschichte (Anamnese), anstehenden Operationen, Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel (Hämolysegefahr). Risiko für Geschwür oder Blutungen beachten. Verkehrshinweis. Bei Überdosierung Säure/Basen-Kontrolle, alkalische Ausscheidung von Harn (Diurese).

MONONUM

20468

ZLNUM

8050

Warnhinweise

Ohne ärztliche Anordnung nicht länger als 3-4 Tage einnehmen. Vorsicht bei Bluthochdruck und/oder Herzschwäche in der bisherige Krankengeschichte (Anamnese), anstehenden Operationen, Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel (Hämolysegefahr). Risiko für Geschwür oder Blutungen beachten. Verkehrshinweis. Bei Überdosierung Säure/Basen-Kontrolle, alkalische Ausscheidung von Harn (Diurese).
Search engine powered by ElasticSuite