Über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformationen, Arzt oder Apotheker
Aspro Classic 320 mg ASS Tabletten

Mehr Ansichten

Aspro Classic 320 mg ASS Tabletten
Aspro Classic wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend und fiebersenkend und eignet sich zur symptomatische Behandlung von leichten bis mittelstarken Schmerzen wie z. B. Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen sowie zur Linderung von Schmerzen und Senkung von Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten – Sie bezahlen per Kauf auf Rechnung, PayPal, Kreditkarte oder Banküberweisung! Dieses Produkt ist für Sie bei uns in den Packungsgrößen 30 und 60 Stück erhältlich.

Darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Verschreibung gegeben werden.

Produktinformation:

Arzneimittel
Gefahrengut Datenblatt:
Nein
Nährwert
Nein
Bestellnummer/PZN:
sp_4400
Lieferzeit:
2 bis 3 Werktage
Hersteller:
M.C.M. Klosterfrau Healthcare GmbH
Gebrauchsinformationen:

Ab : 3,91 €

inkl. 10 % Ust.

Gewünschtes Produkt wählen:

Konfiguration zurücksetzen

* Pflichtfelder

Ab : 3,91 €

inkl. 10 % Ust.

Inhaltsstoffe

Der Wirkstoff ist: 320 mg Acetylsalicylsäure (ASS) pro Tablette. Die sonstigen Bestandteile sind: Kartoffelstärke, Natriumlaurylsulfat, hochdisperses Siliziumdioxid, Siliziumdioxid Hydrat, Stearinsäure.

Produkt Informationen:

Wirkstoff

Acetylsalicylsäure

Zusammensetzung

320 mg Wirkstoff Acetylsalicylsäure Wirkstoff ASS Hilfsstoff Kartoffelstärke Hilfsstoff Natriumdodecylsulfat Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses Hilfsstoff Siliciumdioxid hydrat Hilfsstoff Stearinsäure

Nicht anwenden bei

Magen-Darm-Geschwüre, Blutschäden, Asthma, schwere Herz-, Leber-, Nierenschäden, Alkoholismus, Kinder und Jugendliche mit Windpocken (Varicellen) oder Grippe (Influenza).

Dosierung

Einzeldosis 2-3 Tabletten, mittlere Tagesdosis (MTD) 6-9 Tabletten. Jugendliche bis 50 kg KG: Einzeldosen 1-2 Tabletten, mittlere Tagesdosis (MTD) 6 Tabletten. Für Kinder nicht geeignet.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Gegenanzeige: Orale Gerinnungshemmer (Antikoagulantien) mit hohen Salizylatdosen, Methotrexat über 15 mg/Woche. Nicht empfohlen: Orale Gerinnungshemmer (Antikoagulantien) mit niedrigen Salizylatdosen, parenterale Gerinnungshemmer, andere NSARs, Ticlopidin, Harnsäureausscheidung steigernde Mittel (Urikosurika), Alkohol. Vorsicht: Antidiabetika, Diuretika, systemische Glukokortikoide (Nebennierenrindehormone) (Kortikoide), ACE-Hemmer und andere Blutdrucksenker, SSRIs, Pentoxifyllin, Valproinsäure, Herzglykoside, Schilddrüsenhormone, Sulfonamide, Tetrazykline, Lithium, Aldosteronantagonisten, lokale Magen/Darm-Präparate.

Anwendungsgebiet

Leichte bis mässig starke Schmerzen, Schmerzen und Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten.

Einnahme während der Schwangerschaft

Im 3. Schwangerschaftdrittel (Trimenon) nicht angeraten, sonst möglichst kurz und niedrig dosiert anwenden.

Nebenwirkungen

Blutungen, Zentralnervensystem, Magen/Darm, Überempfindlichkeit, bei Langzeitgabe Nierenschäden.

Art der Anwendung

In Wasser zerfallen lassen und trinken oder mit reichlich Flüssigkeit einnehmen.

Warnungen

Ohne ärztliche Beratung max. 3-4 Tage einnehmen. Möglichst kurzzeitig und niedrig dosiert anwenden. Vorsicht bei Schmerzmittelüberempfindlichkeit, Allergien, Bluthochdruck, Mangelernährung, verlängerte Monatsblutungsdauer (Menorrhagien), Zwischenblutungen außerhalb des Menstruationszyklus (Metrorrhagien), Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel. Hinweis auf Reye-Syndrom (Einzelfälle von langdauerndem Erbrechen, Bewusstseinstrübung). Auf Magen-Darm-Blutungen oder Geschwüre achten.

  • Arzneimittel & andere Produkte
  • Drogerie
  • Extras
  • Schmerz & Verletzung

Die angegebenen Lieferzeiten auf den Produktseiten gelten für Lieferungen innerhalb Österreichs.
Die Lieferzeiten für Lieferungen in andere Länder können variieren. Folgende Lieferzeiten sind eine Laufzeitorientierung (bei Lieferzeit in Österreich 1-3 Werktage):
Deutschland, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Polen, Slowakei sowie die Tschechische Republik
2 bis 4 Werktage
Dänemark, Kroatien, Schweiz, Großbritannien
3 bis 4 Werktage
Frankreich, Italien, Schweden, Slowenien
4 Werktage
Rumänien, Irland
4 bis 5 Werktage
Lettland
4 bis 6 Werktage
Ungarn, Finnland
5 Werktage
Bulgarien, Griechenland, Portugal, Spanien
5 bis 6 Werktage
Estland, Litauen, Malta
5 bis 7 Werktage
Zypern
10 bis 12 Werktage