Aspirin Complex Heißgetränk 500 mg / 30 mg Granulat 10 Btl.

Lieferbar

PZN: 2444238
Preis: 7,38 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

ASPIRIN® Complex Heißgetränk hat schmerzlindernde, entzündungshemmende, fiebersenkende und nasenschleimhautabschwellende Eigenschaften. Das Granulat wird angewendet zur symptomatischen Behandlung von Schleimhautschwellungen im Bereich der Nase und Nasennebenhöhlen (Rhinosinusitis) mit erkältungsbedingten Schmerzen und Fieber und/oder grippeähnlichen Symptomen - jetzt versandkostenfrei* bestellen und schnupfenfrei durch den Winter mit Ihrer Servus!Apotheke!

Wichtige Hinweise:

Darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Verschreibung gegeben werden.

Inhaltsstoffe

Die Wirkstoffe sind Acetylsalicylsäure (500 mg) und Pseudoephedrin-Hydrochlorid (30 mg). Die sonstigen Bestandteile sind: Saccharose, Hypromellose, Sucralose, Vanillearoma, Aromen Pfefferminz-Menthol-Eukalyptus (enthält Menthol und Cineol).

Produktinformationen

Wirkstoff

Acetylsalicylsäure Pseudoephedrin hydrochlorid

Zusammensetzung

500 mg Wirkstoff Acetylsalicylsäure 30 mg Wirkstoff Pseudoephedrin hydrochlorid H Citronensäure 2 g Hilfstoff Saccharose H Hypromellose H Saccharin H Orangen-Aroma 3.78 mg Hilfstoff Benzylalkohol h Essigsäure h alpha-Tocopherol h Stärke, modifiziert h Maltodextrin

Nicht anwenden bei

Asthmaanfälle, die nach der Schmerzmittel-NSAR-Einnahme (Analgetika-Asthma), Magen/Darm-Geschwüre, Blutungsneigung, schwere Leber-, Nieren-, Herzschäden, Bluthochdruck, schwere koronare Herzkrankheit.

Dosierung

Personen ab 16 Jahren: 1-2 Beutel ev. alle 4-8 Std wiederholen; mittlere Tagesdosis (MTD) 6 Beutel. Bei Personen unter 16 Jahren nicht ohne ärztlichen Rat anwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

ASS: Gegenanzeige: Methotrexat ab 15 mg/Woche. MAO-Hemmer (2 Wochen Abstand). Vorsicht: Methotrexat unter 15 mg/Woche, Gerinnungshemmer, andere NSARs, SSRIs, Digoxin, Harnsäureausscheidung steigernde Mittel (Urikosurika), Antidiabetika, Diuretika, systemische Glukokortikoide (Nebennierenrindehormone) (Kortikoide), ACE-Hemmer, Valproinsäure, Alkohol. Vorsicht bei hoher Salicylat-Dosis: Diuretika, ACE-Hemmer. Abgeschwächt: Blutdrucksenker. Pseudoephrin: andere Sympathomimetika (Verstärkung), Blutdrucksenker (Abschwächung).

Anwendungsgebiet

gleichzeitiger Entzündung der Nasenschleimhaut und der Nasennebenhöhlen (Rhinosinusitis) mit erkältungsbedingten Schmerzen und Fieber und/oder grippeähnlichen Symptomen.

Einnahme während der Schwangerschaft

Gegenanzeige, vor allem im 3. Schwangerschaftdrittel (Trimenon) und in der Stillzeit.

Nebenwirkungen

ASS: Überempfindlichkeit, Magen/Darm (bis Blutungen), erhöhtes Blutungsrisiko, Schwindel, Tinnitus, Nierenschäden. Pseudoephedrin: Blutdruckanstieg, Herzrasen (Tachykardie), Zentrales Nervensystem-Stimulation, Harnverhalt, Haut (akute generalisierte exanthemische Pustulose, AGEP), nichtinfektiöse Entzündung des Darms infolge einer diffusen Durchblutungsstörung (ischämische Kolitis).

Art der Anwendung

Vor der Einnahme in ein Glas Wasser einrühren.

Warnungen

Vorsicht bei Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Diabetes, Grüner Star, gutartige Vergrößerung der Prostata (Prostatahypertrophie). Auf Überempfindlichkeitsreaktionen (Asthma) bzw. Gichtanfälle achten. Erhöhtes Blutungsrisiko möglich. Bei Missbrauch Schmerzmittel-Nierenerkrankung (Analgetika-Nephropathie) möglich. Positive Dopingkontrollen möglich. Verkehrshinweis (besonders bei Alkoholkonsum). Bei Überdosierung schwere Säure/Basen-Störung durch Acetylsalizylsäure bzw. starke sympathomimetische Reaktionen durch Pseudoephedrin.

MONONUM

41856

ZLNUM

124837

Warnhinweise

Vorsicht bei Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Diabetes, Grüner Star, gutartige Vergrößerung der Prostata (Prostatahypertrophie). Auf Überempfindlichkeitsreaktionen (Asthma) bzw. Gichtanfälle achten. Erhöhtes Blutungsrisiko möglich. Bei Missbrauch Schmerzmittel-Nierenerkrankung (Analgetika-Nephropathie) möglich. Positive Dopingkontrollen möglich. Verkehrshinweis (besonders bei Alkoholkonsum). Bei Überdosierung schwere Säure/Basen-Störung durch Acetylsalizylsäure bzw. starke sympathomimetische Reaktionen durch Pseudoephedrin.

GEBRAUCHSINFORMATION

Aspirin Complex – Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen

Wirkstoff: Acetylsalicylsäure 500 mg und Pseudoephedrin 30 mg

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muß Aspirin Complex – Granulat jedoch vorschriftsgemäß eingenommen werden.

- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
- Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach 3 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Packungsbeilage beinhaltet:

1. Was ist Aspirin Complex – Granulat und wofür wird es angewendet?
2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Aspirin Complex – Granulat beachten?
3. Wie ist Aspirin Complex - Granulat einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Aspirin Complex - Granulat aufzubewahren?
6. Weitere Informationen

1. Was ist Aspirin Complex - Granulat und wofür wird es angewendet?

Aspirin Complex - Granulat hat schmerzlindernde (analgetische), entzündungshemmende (antiphlogistische), fiebersenkende (antipyretische) und nasenschleimhautabschwellende Eigenschaften. Das weiße Granulat enthält zwei Wirkstoffe, Acetylsalicylsäure und Pseudoephedrin
Hydrochlorid. Aspirin Complex - Granulat wird angewendet zur symptomatischen Behandlung von Nasenschleimhautschwellung bei Schnupfen mit erkältungsbedingten Schmerzen und Fieber. Wenn Sie nur eines der oben genannten Krankheitszeichen haben, ist die Behandlung mit einem Präparat, das nur einen Wirkstoff enthält, zu bevorzugen.

2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Aspirin Complex - Granulat beachten?

Aspirin Complex – Granulat darf nicht eingenommen werden,

- wenn Sie ƒ überempfindlich (allergisch) gegen einen der Bestandteile von Aspirin Complex – Granulat sind.

ƒ- allergisch gegen Salicylate sind, die Arzneimittelklasse, zu der Acetylsalicylsäure gehört.

ƒ - an Magengeschwüren leiden.

ƒ - eine erhöhte Blutungsneigung haben.

ƒ - schwanger sind oder stillen.

ƒ - Leber- und Nierenversagen haben.

ƒ - unter schwerer, nicht eingestellter Herzschwäche (Herzinsuffizienz) leiden.

ƒ - gleichzeitig 15 mg oder mehr Methotrexat pro Woche einnehmen.

ƒ - an schwerem Bluthochdruck oder einer schweren koronaren Herzkrankheit leiden.

ƒ - gleichzeitig ein Arzneimittel aus der Klasse der Monoaminoxidase-(MAO)-Hemmer nehmen (Antidepressiva).

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Aspirin Complex – Granulat ist erforderlich, wenn Sie

ƒ- überempfindlich (allergisch) gegen andere Schmerzmittel (Analgetika), Rheumamittel (Antirheumatika) oder entzündungshemmende Mittel (Antiphlogistika) sind.

ƒ- an Allergien (z. B. mit Hautreaktionen, Juckreiz, Nesselfieber), Asthma, Heuschnupfen,

- Schwellung der Nasenschleimhaut (Nasenpolypen) oder an chronischen Atemwegserkrankungen leiden.

-ƒ gleichzeitig blutverdünnende und gerinnungshemmende Arzneimittel nehmen (Antikoagulanzien).

- früher an Magengeschwüren oder Magen-Darm-Blutungen gelitten haben.

ƒ- eine eingeschränkte Leber- und Nierenfunktion haben.

ƒ- vor einer Operation stehen (auch kleine Eingriffe wie der Ziehung eines Zahnes).

ƒ- an Schilddrüsenüberfunktion, leicht bis mäßig hohem Blutdruck, Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Herzkrankheiten, erhöhtem Augeninnendruck oder Prostatavergrößerung leiden oder eine Überempfindlichkeit gegen manche Inhaltsstoffe aus Erkältungsarzneimitteln wie z. B. Phenylephrin oder Ephedrin (Sympathomimetika) haben.

-ƒ mehrere verschiedene Schmerzmittel gleichzeitig nehmen, setzen Sie sich dem Risiko einer Nierenschädigung aus.

ƒ- anfällig für Gicht sind. In niedrigen Dosen senkt Acetylsalicylsäure die Harnsäureausscheidung, was unter bestimmten Umständen bei Patienten mit entsprechender Neigung einen Gichtanfall auslösen kann. Die Anwendung des Arzneimittels Aspirin Complex - Granulat zur Herstellung einer
Suspension zum Einnehmen kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie Aspirin Complex – Granulat einnehmen dürfen, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendung bei älteren Patienten

Ältere Patienten können besonders empfindlich auf Pseudoephedrin reagieren und können mit Schlaflosigkeit reagieren oder erleben Dinge, die nicht wirklich erscheinen (Halluzinationen).

Anwendung bei Kindern

Es besteht ein möglicher Zusammenhang zwischen Acetylsalicyl-säure und dem Reye-Syndrom, wenn das Mittel Kindern gegeben wird. Das Reye Syndrom ist eine sehr seltene, aber lebensbedrohliche Krankheit. Daher soll Aspirin Complex – Granulat ohne ärztlichen Rat nicht bei Kindern unter 16 Jahren angewendet werden.

Bei Einnahme von Aspirin Complex – Granulat mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. wenn sie gleichzeitig mit Aspirin Complex - Granulat eingenommen werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, damit eine mögliche Dosisanpassung vorgenommen werden kann.

Aspirin Complex – Granulat kann die Wirkung von folgenden Mitteln verstärken:

ƒArzneimittel, die das Blut verdünnen (Antikoagulanzien) und die die Blutgerinnung hemmen (Thrombozytenaggregations-hemmer), z. B. Ticlopidin. ƒ Arzneimittel wie Kortison oder Prednisolon, wenn sie eingenommen oder gespritz werden. ƒ Digoxin (zur Behandlung der Herzschwäche oder unregelmäßigem Herzschlag): die Menge an Digoxin im Blut wird erhöht.

entzündungshemmende und schmerzlindernde Arzneimittel (nicht steroidale Analgetika/Antiphlogistika).

ƒblutzuckersenkende Arzneimittel (Antidiabetika).

ƒMethotrexat: möglicherweise können mehr Nebenwirkungen auftreten.

ƒValproinsäure (Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie).

ƒAntidepressiva einschließlich MAO-Hemmer.

ƒSalbutamol-Tabletten: das Herz kann unregelmäßig oder schneller schlagen. Bronchien erweiternde Inhaliersprays dürfen jedoch weiter angewendet werden (wie verschrieben).

ƒandere Arzneimittel, die Phenylephrin und Ephedrin enthalten, oder andere Sympathomimetika wie sie in lokalen Nasenschleimhautabschwellenden Mitteln, z. B. Nasentropfenm, enthalten sind.

Aspirin Complex - Granulat kann die Wirkung von folgenden Mitteln abschwächen:

entwässernde Arzneimittel (Aldosteronantagonisten und Schleifendiuretika).

blutdrucksenkende Arzneimittel (Antihypertensiva wie Guathinidin, Methyldopa, ß- Blocker).

ƒharnsäureausscheidende Gichtmittel (z. B. Probenecid, Sulfinpyrazon).

Einnahme von Aspirin Complex - Granulat mit Nahrungsmitteln und Getränken

Sie können das Arzneimittel unabhängig von einer Mahlzeit einnehmen. Vor der Einnahme müssen Sie das Granulat in ein Glas Wasser gegeben und gut umrühren. Die Einnahme mit Alkohol erhöht das Risiko von Magen-Darm-Blutungen und beeinträchtigt Ihr Reaktionsvermögen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Aufgrund fehlender Erfahrung mit der Kombination beider Wirkstoffe in Aspirin Complex - Granulat, darf das Produkt in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimittel Ihren Arzt oder Apotheker.

Fruchtbarkeit

ASPIRIN COMPLEX - GRANULAT gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die es Frauen erschweren können, schwanger zu werden. Dieser Effekt besteht nur vorübergehend und geht nach Beendigung der Einnahme zurück.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen. Während der Behandlung mit Aspirin Complex - Granulat kann Ihre Reaktionsfähigkeit beeinträchtigt sein. Das Risiko kann noch verstärkt werden, werden, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, z. B. Auto fahren.

Wichtige Warnhinweise zu bestimmten Bestandteilen von ASPIRIN COMPLEX - GRANULAT

Aspirin Complex – Granulat enthält 2 g Saccharose (Zucker) pro Beutel (entspricht 0,17 BE). Dies müssen Sie berücksichtigen, wenn Sie Diabetiker sind. Wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden, nehmen Sie dieses Arzneimittel bitte erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein.

3. Wie ist ASPIRIN COMPLEX - GRANULAT einzunehmen?

Nehmen Sie Aspirin Complex – Granulat immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Alter

Einzeldosis

Tagesgesamtdosis

Erwachsene

1-2 Beutel

bis zu 6 Beutel

Falls notwendig, kann die Einnahme der Einzeldosis im Abstand von 4 - 8 Stunden wiederholt werden. Eine Tagesgesamtdosis von 6 Beuteln darf nicht überschritten werden. Vor der Einnahme geben Sie den Inhalt von einem bis zwei Beuteln Granulat in ein Glas Wasser und rühren gut um. Trinken Sie das gesamte Glas sofort aus.

Hinweis: Das Granulat löst sich nicht vollständig auf. Aspirin Complex - Granulat darf ohne ärztliche Anweisung nicht bei Kindern unter 16 Jahren angewendet werden. Aufgrund der geringen Erfahrung können für Jugendliche keine Dosisempfehlungen gegeben werden. Nehmen Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein.

Wenn Sie eine größere Menge an Aspirin Complex - Granulat eingenommen haben als Sie sollten

Bei einer Überdosierung können Kopfschmerzen, Schwindel, Krämpfe, Erbrechen, Ohrgeräusche, Herzklopfen (Tachykardie), Brustschmerzen, Erregungszustände oder Atemnot auftreten. Bei Verdacht auf eine Überdosierung müssen Sie unverzüglich einen Arzt informieren.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Aspirin Complex - Granulat Nebenwirkungen verursachen, auch wenn sie nicht bei jedem auftreten müssen.

Die möglichen Nebenwirkungen von Acetylsalicylsäure sind: Dies sind alles sehr ernste Nebenwirkungen, und Sie benötigen möglicherweise dringende ärztliche Beobachtung oder eine Einweisung ins Krankenhaus. Suchen Sie unverzüglich einen Arzt oder das nächstgelegene Krankenhaus auf, wenn Sie folgendes bemerken:

ƒMagengeschwüre, die in Einzelfällen zu einem Magendurchbruch führen können;

ƒMagen-Darm-Blutung, die in Einzelfällen zu einer Eisen-mangelanämie führen kann.

Zeichen dafür sind schwarze Stühle oder blutiges Erbrechen;

ƒAllergische Reaktionen (wie Atemnot, Hautreaktionen möglicherweise mit

Blutdruckabfall), insbesondere bei Asthmatikern.
Dies sind alles ernste Nebenwirkungen, und Sie benötigen möglicherweise dringende ärztliche Beobachtung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie folgendes bemerken:

ƒErhöhung des Blutungsrisikos;

ƒMagen-Darm-Beschwerden wie Magenschmerzen; Verdauungsbeschwerden und

Magenschleimhautentzündung;

ƒErhöhung der Leberenzymwerte.

Dies sind leichte Nebenwirkungen

ƒÜbelkeit, Erbrechen, Durchfälle.

Mögliche Nebenwirkungen von Pseudoephedrin sind:

Dies sind alles ernste Nebenwirkungen, und Sie benötigen möglicherweise dringende ärztliche Beobachtung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie folgendes bemerken:

ƒWirkungen am Herz (z. B. Herzrasen);

ƒHarnverhalt, insbesondere bei Patienten mit Prostata-vergrößerung;

ƒBlutdruckanstieg, aber nicht bei behandeltem Bluthochdruck;

ƒSchlaflosigkeit, selten Halluzinationen und andere Stimulierungen des zentralen Nervensystems;

ƒWirkungen auf die Haut (z. B. Ausschlag, Nesselfieber, Juckreiz).

Wenn Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen bemerken, müssen Sie Aspirin Complex - Granulat sofort absetzen. Informieren Sie Ihren Arzt, so dass dieser den Schweregrad der Reaktion beurteilen und entscheiden kann, welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind.

5. Wie ist Aspirin Complex - Granulat aufzubewahren?

Aspirin Complex - Granulat für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen Aspirin Complex - Granulat nach dem auf dem Umkarton und den Beuteln angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6. Weitere Informationen

Was Aspirin Complex – Granulat enthält

1 Beutel enthält die Wirkstoffe Acetylsalicylsäure (500 mg) und Pseudoephedrin- Hydrochlorid (30 mg). Die sonstigen Bestandteile sind: wasserfreie Citronensäure, Saccharose, Hypromellose, Saccharin, Orangenaroma (mit Benzylalkohol, Alpha-Tocopherol, modifizierte Stärke und Maltodextrin).

Wie Aspirin Complex - Granulat aussieht und Inhalt der Packung

Aspirin Complex - Granulat ist ein weißes Granulat zum Einnehmen nach Auflösen. Eine Packung Aspirin Complex – Granulat enthält 10 bzw. 20 Beutel Granulat.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Bayer Austria, 1160 Wien

Hersteller:

Bayer Bitterfeld GmbH, OT Greppin, Salegaster Chaussee 1
06803 Bitterfeld-Wolfen, Deutschland

Alternativ: Kern Pharma, S.L. Poligon Industrial Colon II, C/ Venus, 72, E-08228 Terrassa, Spanien

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen

Obwohl das Arzneimittel in anderen Mitgliedstaaten der EU zugelassen ist, muss es nicht in allen Ländern auf dem Markt sein. Deutschland: Aspirin Complex – Granulat zum Einnehmen nach Auflösen Luxemburg: Rhinoaspirin England: Aspirin Complex

Z.Nr.: 1-24837

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im September 2010.