Aeromuc 600 mg lösliche Tabletten 10 Stk.

Lieferbar

PZN: 1284962
Preis: 3,25 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Bei Erkrankungen der Luftwege können zähe Absonderungen in den Atemwegen zu einer folgenschweren Störung der Lungenfunktion führen, die Schleimhäute schädigen und für Infektionen anfällig machen. Aeromuc löst den zähen Schleim in den Luftwegen, erleichtert das Abhusten und stillt dadurch den Hustenreiz. Die Atmung wird spürbar erleichtert - einer von unseren + 30.000 Original-Artikeln aus Ihrer Servus!Apotheke!

Inhaltsstoffe

1 lösliche Tablette enthält: 600 mg Acetylcystein (Wirkstoff); die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydrogencarbonat, Zitronensäure, Aspartam (E 951), Zitronenaroma

Produktinformationen

Wirkstoff

Acetylcystein

Zusammensetzung

600 mg Wirkstoff Acetylcystein H Natriumhydrogencarbonat H Zitronensäure H Aspartam H Zitronen-Aroma

Nicht anwenden bei

(bei Babys auftretende) Erkrankung, die durch einen genetisch bedingten Stoffwechseldefekt einer Aminosäure bedingt ist (Phenylketonurie), Kinder unter 6 Jahre.

Dosierung

Personen ab 14 Jahren: 1mal tgl. (vorzugsweise morgens) 1 Tablette oder 2mal tgl. ½ Tablette. Standardtagesdosis für Kinder von 6 bis 14 Jahren: 300-400 mg. Kinder unter 6 Jahren: niedriger dosierte Darreichungsformen wählen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Antibiotika (ausser Cefixim) 2 Std. Abstand. zu Acetylcystein, Aktivkohle (Hochdosis).

Anwendungsgebiet

Zur Verflüssigung zähen Sekrets bei Erkrankungen der oberen und unteren Luftwege und Erleichterung des Abhustens.

Einnahme während der Schwangerschaft

Strenge Nutzen/Risiko-Abwägung.

Nebenwirkungen

Magen/Darm, Rhinorrhoe, allergische Hautreaktionen (auch schwer), Fieber, Schläfrigkeit, selten Verkrampfen der Muskeln um die Atemwege (Bronchospasmen).

Art der Anwendung

In einem Glas Wasser auflösen und vor den Mahlzeiten einnehmen.

Warnungen

Schleimlösende Wirkung von Acetylcystein durch Flüssigkeitszufuhr unterstützt. Vorsicht bei schweren Atemobstruktionen, Ösophagusvarizen, peptischem Geschwür, Nieren- und Leberschäden. Besondere Vorsicht bei Patienten mit Histaminintoleranz.

MONONUM

34281

ZLNUM

120548

Warnhinweise

Schleimlösende Wirkung von Acetylcystein durch Flüssigkeitszufuhr unterstützt. Vorsicht bei schweren Atemobstruktionen, Ösophagusvarizen, peptischem Geschwür, Nieren- und Leberschäden. Besondere Vorsicht bei Patienten mit Histaminintoleranz.

GEBRAUCHSINFORMATION

Aeromuc 600 mg – lösliche Tabletten

Wirkstoff: Acetylcystein

Zusammensetzung:

1 lösliche Tablette enthält: Acetylcystein 600mg, Natriumhydrogencarbonat, Zitronensäure, Aspartam, Zitronenaroma.

Arzneiform und Packungsgröße: 10 und 20 lösliche Tabletten

Pharmazeutische Eigenschaften und Wirkungsweise:

Aeromuc verflüssigt den zähen Schleim bei Erkrankungen der oberen und unteren Luftwege (Nase, Rachen, Lunge), erleichtert sein Abhusten und verbessert dadurch die Fähigkeit zur freien Atmung. Der Wirkstoff Acetylcystein besteht aus den körpereigenen Stoffen Acetat und Cystein und besitzt eine gute Verträglichkeit.

Zulassungsinhaber: Astellas Pharma Ges.m.b.H., Linzerstrasse 221/E02, 1140 Wien

Hersteller: Temmler Werke GmbH, Weihenstephaner Str. 28, 81673 München

Anwendungsgebiete: Zur Verflüssigung zähen Sekrets bei Erkrankungen der oberen und unteren Luftwege.

Gegenanzeigen:

Aeromuc 600 mg darf bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Präparates und von Kindern unter 6 Jahren nicht eingenommen werden. Besondere Vorsicht ist geboten bei schweren Krämpfen der Atemwege, bei Atemnot, bei Neigung zu Blutungen im Magen-Darm-Bereich.

Schwangerschaft und Stillperiode: Über die Anwendung während dieser Zeit entscheidet der behandelnde Arzt.

Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung und besondere

Warnhinweise:

Der Eintritt einer Schwangerschaft ist dem Arzt umgehend zu melden. Informieren Sie Ihren Arzt auch, wenn Sie stillen oder vorhaben zu stillen.

Gebrauchsinformation

Arzneimittel für Kinder unerreichbar aufbewahren! Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt, ist ehestens ärztliche Beratung erforderlich.

Wechselwirkungen:

Aeromuc kann gleichzeitig mit Antibiotika wie Amoxicillin, Bacampicillin, Doxycyclin, Erythromycin, Thioamphenicol sowie Cefixim und Cefuroxim eingenommen werden. Wenn die Einnahme eines anderen Antibiotikums notwendig ist, sollte diese in einem mindestens zweistündigen zeitlichen Abstand zur Einnahme von Aeromuc erfolgen. Aktivkohle in hohen Dosen kann die Wirksamkeit von Acetylcystein vermindern.

Dosierung:

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, soll die unten angegebene Dosierung genau eingehalten werden.

Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahre

Bei akuten und chronischen Erkrankungen 1 mal täglich 1 lösliche Tablette.

Für Kinder unter 14 Jahren kann die Tablette an den Bruchrillen geteilt werden. Als Standardtagesdosis für Kinder vom 6. bis zum vollendeten 14. Lebensjahr gilt 300 bis 400 mg Acetylcystein. Zusätzlich steht Aeromuc in den Stärken zu 100 mg und 200 mg zur Verfügung. Die Behandlung bei neuen Erkrankungen sollte sich über 10 Tage erstrecken.

Art der Anwendung:

Die Tablette wird in Wasser aufgelöst und die entstandene Lösung vor der Mahlzeit getrunken. Lösung frisch zubereiten.

Nebenwirkungen:

Selten können Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Mundentzündung, Nasenträufeln, Fieber und Schläfrigkeit auftreten. Vereinzelt können Hustenanfälle und Bronchospasmen auftreten, die bei besonders empfindlichen Asthmatikern einen Anfall auslösen können. Selten kann es zu allergischen Hautreaktionen kommen. Falls diese oder andere Nebenwirkungen auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Verfalldatum und Lagerung:

Mindestens haltbar bis zum Datum, das auf der Verpackung angegeben ist. Arzneimittel nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr verwenden. Trocken lagern. Röhrchen nach Tablettenentnahme wieder fest verschließen.

Bei Unklarheiten sollten Sie fachliche Beratung bei Ihrem Arzt oder Apotheker einholen!

Z.Nr.: 1–20548

Erstellungsdatum: April 2010