Strepsils 8,75 mg/Dosis Spray 15 ml

Aktuell nicht auf Lager

PZN: 4215654
Preis: 9,09 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Strepsils Spray wird eingesetzt zur Behandlung von Halsschmerzen und damit einhergehende Beschwerden. Er lindert geschwollene Rachenschleimhäute, Schluckbeschwerden, Heiserkeit, Kratzen im Hals und Schmerzen beim Sprechen - jetzt bei Ihrer Servus!Apotheke bestellen!

Inhaltsstoffe

Der Wirkstoff ist: Flurbiprofen. Eine Dosis (3 Sprühstöße) enthält 8,75 mg Flurbiprofen, was 16,2 mg/ml Flurbiprofen entspricht. Die sonstigen Bestandteile sind: Betadex, Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat, Citronensäure-Monohydrat, Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218), Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216), Natriumhydroxid, Minz Aroma, Kirsch-Aroma, N,2,3-Trimethyl-2-(propan-2- yl)butanamid, Saccharin-Natrium, Hydroxypropylbetadex, gereinigtes Wasser.

Produktinformationen

Wirkstoff

Flurbiprofen

Zusammensetzung

8.75 mg Wirkstoff Flurbiprofen 16.2 mg/ml t --> Hilfsstoff Betadex Hilfsstoff Natriummonohydrogenphosphat Dodecahydrat Hilfsstoff Citronensäure monohydrat 1.18 mg Hilfsstoff Methyl-4-hydroxybenzoat 0.24 mg Hilfsstoff Propyl-4-hydroxybenzoat Hilfsstoff Natriumhydroxid Hilfsstoff Minz-Aroma Hilfsstoff Geschmacksstoffe Hilfsstoff Geschmacksgebende Zubereitung/en 2.43 mg Hilfsstoff Propylenglycol Hilfsstoff Glycerintriacetat Hilfsstoff Kirsch-Aroma Hilfsstoff Geschmacksstoffe Hilfsstoff Geschmacksgebende Zubereitung/en Hilfsstoff Propylenglycol Hilfsstoff Wasser, gereinigtes Hilfsstoff N,2,3-Trimethyl-2-(propan-2-yl)butanamid Hilfsstoff Saccharin natrium Hilfsstoff Hydroxypropylbetadex Hilfsstoff Wasser, gereinigtes

Nicht anwenden bei

Magen/Darm-Geschwüre, -Blutungen oder -Durchbruch (auch anamnestisch); Verkrampfen der Atemmuskulatur (Bronchospasmen), Nasenentzündung (Rhinitis) oder Nesselfieber (Urtikaria) durch Entzündungshemmer, schwere Herz-, Leber- oder Nierenschwäche.

Dosierung

Bei Bedarf alle 3-6 Std. 1 Dosis (3 Sprühstöße) im hinteren Rachenraum applizieren.mittlere Tagesdosis (MTD) 5 Dosen, max. 3 Tage anwenden. Keine Untersuchungen bei Kindern und Jugendlichen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Nicht empfohlen: Andere nichtsteroidale Antirheumatikum (NSARs), ASS über 75 mg/die. Vorsicht: Gerinnungs- hemmer, kaliumsparende Arzneimittel, nephrotoxische Substanzen verstärkt; Herzglykoside (Stoffe aus bestimmten Pflanzen, die verschiedene Wirkungen auf das Herz ausüben), Furosemid, Antihypertensiva abgeschwächt, Kortiko- steroide, Lithium, Methotrexat, Mifepriston, orale Antidiabetika, Phenytoin, Chinolone, Serotonin (serotonerge) enthaltend/reagierend Substanzen, Tacrolimus, Zidovudin.

Anwendungsgebiet

Kurzzeitig bei schmerzhaften Entzündungen der Rachenschleimhaut.

Einnahme während der Schwangerschaft

In den ersten beiden Trimestern strenge Indikationsstellung, im letzten Schwangerschaftdrittel (Trimenon) Gegenanzeige. In der Stillzeit nicht empfohlen.

Nebenwirkungen

Überempfindlichkeit, Geschmacksstörungen, Magen/Darm (Blutungen, Geschwür, Durchbrüche), Haut (auch schwerwiegend), Zentralnervensystem (Schmerzmittel-Kopfschmerz), Ödeme, Bluthochdruck, Herzschwäche , Verschlimmerung von infektions- bedingten Entzündungen.

Warnungen

Möglichst kurzzeitig und niedrig dosiert anwenden. Vorsicht bei Asthma, Bluthochdruck, Herzschwäche , Gerinnungsstörungen, Schmetterlingsflechte (Lupus erythematodes), Mischkollagonesen von Bindegewebe in verschiedenen Regionen des Körpers (Kollagenosen), Magen/Darm-Erkrankungen in der Anamnese. Auf kardiovaskuläre Ereignisse achten. Erhöhtes Nebenwirkungsrisiko bei älteren Patienten beachten.

MONONUM

54161

ZLNUM

135920

Warnhinweise

Möglichst kurzzeitig und niedrig dosiert anwenden. Vorsicht bei Asthma, Bluthochdruck, Herzschwäche , Gerinnungsstörungen, Schmetterlingsflechte (Lupus erythematodes), Mischkollagonesen von Bindegewebe in verschiedenen Regionen des Körpers (Kollagenosen), Magen/Darm-Erkrankungen in der Anamnese. Auf kardiovaskuläre Ereignisse achten. Erhöhtes Nebenwirkungsrisiko bei älteren Patienten beachten.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wenden Erwachsene über 18 Jahren bei Bedarf 3 Sprühstöße alle 3-6 Stunden an. Die maximale Tagesdosis beträgt 5 Dosierungen. Wenden Sie Strepsils® Spray ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage an.