Fentrinol Nasentropfen 12 ml

Lieferbar

PZN: 0021657
Preis: 3,40 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Fentrinol Nasentropfen werden bei akutem, chronischem und allergisch bedingtem Schnupfen eingesetzt. Sie bewirken eine Abschwellung der Nasenschleimhaut und eine Verminderung der Sekretion – jetzt bei Ihrer Servus!Apotheke bestellen!

Produktinformationen

Wirkstoff

Amidefrin mesilat

Zusammensetzung

1 mg Wirkstoff Amidefrin mesilat Hilfsstoff Natriumdihydrogenphosphat Hilfsstoff Natrium monohydrogenphosphat Hilfsstoff Sorbit Hilfsstoff Wasser, gereinigtes Hilfsstoff N-Cetylpyridiniumchlorid

Nicht anwenden bei

Trockene Nasenschleimhaut (Rhinitis sicca), Rhinitis atrophicans, nach transnasalen/transoralen chirurgischen Eingriffen mit Freilegung der harten (äußeren) Hirnhaut (dura mater)r.

Dosierung

Erwachsene 4-6mal tgl. 3-5 Tropfen, Kinder über 3 Jahre 2-6mal tgl. 2-3 Tropfen. Für Kinder unter 3 Jahren nicht empfohlen. Max. 7-10 Tage anwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Medikament, das das Enzym Monoaminoxidase hemmt (MAO-Hemmer) Gegenanzeige (14 Tage Abstand). Gleichzeitige Anwendung anderer nasal applizierbarer Pharmaka vermeiden.

Anwendungsgebiet

Entzündung der Nasenschleimhaut (Rhinitis acuta)

Einnahme während der Schwangerschaft

Strenge Nutzen/Risiko-Abwägung.

Nebenwirkungen

Vegetativum (Teil des Nervensystems, das vom Körper unwillkürlich gesteuert wird: Organe etc), Herzrhythmusstörungen, Tremor. Bei missbräuchlicher Langzeitanwendung Toleranz, Schäden der Nasenschleimhaut.

Warnungen

Vorsicht bei koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Aneurysmen, Diabetes, Tumor des Nebennierenmarkes (Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom)), gutartige Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Hyperthyreose).

MONONUM

21945

ZLNUM

14022

Warnhinweise

Vorsicht bei koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Aneurysmen, Diabetes, Tumor des Nebennierenmarkes (Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom)), gutartige Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Hyperthyreose).
Anwendung bei Kindern und Jugendlichen: Bei Kindern über 3 Jahre und Jugendlichen bis 18 Jahre: 2 – 6-mal täglich 2 – 3 Tropfen in jedes Nasenloch. Eine Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren wird nicht empfohlen. Bei Erwachsenen: 4 – 6-mal täglich 3 – 5 Tropfen in jedes Nasenloch. Fentrinol Nasentropfen sind zur direkten Anwendung auf der Nasenschleimhaut bestimmt. Bei zurück geneigtem Kopf wird die notwendige Menge in die (durch Schnäuzen) gereinigten Nasenöffnungen eingeträufelt. Aus hygienischen Gründen und zur Vermeidung von Infektionen wird darauf hingewiesen, dass jedes Fläschchen immer nur von einem Patienten verwendet werden sollte. Die Anwendungsdauer ist in Abhängigkeit vom Beschwerdebild möglichst kurz zu halten; sie darf bei ununterbrochener Anwendung einen Zeitraum von 7 – 10 Tagen nicht überschreiten.