Hysan Schnupfenspray 10 ml

Aktuell nicht auf Lager

PZN: 3927832
Preis: 2,83 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Hysan® Schnupfenspray – sorgt für freies Atmen: Der Wirkstoff Xylometazolin in hysan® Schnupfenspray (für Erwachsene und Schulkinder) sorgt für ein schnelles und zuverlässiges Abschwellen der Nasenschleimhaut. Bereits nach wenigen Minuten ist wieder freies Atmen möglich. Es entsteht Raum für den Abfluss des zähen Schleims. Dies beugt einer bakteriellen Infektion vor und kann vielfach eine Antibiotikabehandlung vermeiden. Jetzt online bestellen!

Inhaltsstoffe

Der Wirkstoff ist : Xylometazolinhydrochlorid 1 ml enthält 1 mg Xylometazolinhydrochlorid Sprühstoß zu 0,14 ml enthält 0,14 mg Xylometazolinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumedetat; Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat; Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat; Sorbitol; gereinigtes Wasser. Hinweis: hysan® Schnupfenspray enthält keine Konservierungsmittel.

Produktinformationen

Wirkstoff

Xylometazolin hydrochlorid

Zusammensetzung

Der Wirkstoff ist : Xylometazolinhydrochlorid 1 ml enthält 1 mg Xylometazolinhydrochlorid Sprühstoß zu 0,14 ml enthält 0,14 mg Xylometazolinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumedetat; Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat; Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat; Sorbitol; gereinigtes Wasser. Hinweis: hysan® Schnupfenspray enthält keine Konservierungsmittel.

Nicht anwenden bei

Erhöhung des Augeninnendruckes durch eine Behinderung im Abfluss des Kammerwassers (Engwinkelglaukom), nach Eingriffen über die Nase oder durch die Mundhöhle, Trockene Nasenschleimhaut (Rhinitis sicca), nach operativer Entfernung der Zirbeldrüse durch die Nase (transsphenoidaler Hypophysektomie), innerhalb von 2 Wochen nach Medikament, das das Enzym Monoaminoxidase hemmt (MAO-Hemmer)-Gabe.

Dosierung

2-3mal tgl. in jedes Nasenloch einbringen. Max. 5-7 Tage anwenden. Nicht bei Kindern unter 6 Jahren anwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Medikament, das das unabhängig arbeitende Nervensystem anregt (Sympathomimetika) verstärkt, Sympatholytika abgeschwächt. Antidepressiva, Medikament, das das Enzym Monoaminoxidase hemmt (MAO-Hemmer) verstärken systemische Wirkungen von Xylometazolin.

Anwendungsgebiet

Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, Entzündung der Nasenschleimhaut, allergische Nasenentzündung . Zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündung bzw. Tubenmittelohrentzündung in Verbindung mit Schnupfen.

Einnahme während der Schwangerschaft

Strenge Indikationsstellung (Nutzen/Risiko-Abwägung erforderlich)

Nebenwirkungen

Lokale Reaktionen, bei längerem Gebrauch ev. Trockene Nasenschleimhaut (Rhinitis sicca). Selten Zentralnervensystem, Herz/Kreislauf, vor allem nach Überdosierung.

Art der Anwendung

Nasal.

Warnungen

Vorsicht bei Grüner Star (Glaukom), schweren Herz/Kreislauferkrankungen, QT-Verlängerung, Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom), Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Diabetes. Nicht länger dauernd anwenden. Bei Überdosierung unregelmäßiger Puls, Blutdruckanstieg. Therapie: Phentolamin 5 mg i.v. oder 100 mg oral.

MONONUM

42413

ZLNUM

125158

Warnhinweise

Vorsicht bei Grüner Star (Glaukom), schweren Herz/Kreislauferkrankungen, QT-Verlängerung, Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom), Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Diabetes. Nicht länger dauernd anwenden. Bei Überdosierung unregelmäßiger Puls, Blutdruckanstieg. Therapie: Phentolamin 5 mg i.v. oder 100 mg oral.