RatioSoft 0,1 % Nasenspray 10 ml

Lieferbar

PZN: 2450374
Preis: 4,60 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

RatioSoft 0,1 % Nasenspray enthält besonders zusammengestellte Inhaltsstoffe, die dafür sorgen, dass betroffene Schleimhäute in Nase und Rachen abschwellen. Durch das Zusammenziehen der Blutgefäße wird die Nasenatmung erleichtert und jede Erkältung erträglicher – jetzt bei Ihrer Servus!Apotheke bestellen!

Inhaltsstoffe

Der Wirkstoff ist Xylometazolinhydrochlorid. 1 ml Lösung enthält 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat-Dihydrat, Glycerol 85 % und Wasser für Injektionszwecke.

Produktinformationen

Wirkstoff

Xylometazolin hydrochlorid

Zusammensetzung

1 mg Wirkstoff Xylometazolin hydrochlorid Hilfsstoff Citronensäure monohydrat Hilfsstoff Natriumcitrat-2-Wasser Hilfsstoff Glycerol 85% Hilfsstoff Wasser für Injektionszwecke

Nicht anwenden bei

Trockene Nasenschleimhaut (Rhinitis sicca), Erhöhung des Augeninnendruckes durch eine Behinderung im Abfluss des Kammerwassers (Engwinkelglaukom), Medikament, das das Enzym Monoaminoxidase hemmt (MAO-Hemmer)-Therapie, nach Entfernung der Hypophyse über das Keilbein

Dosierung

Erwachsene und Kinder über 10 Jahren: 1 Sprühstoß in jedes Nasenloch bis 3mal tgl. über max. 7 Tage.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Medikament, das das Enzym Monoaminoxidase hemmt (MAO-Hemmer) (Bluthochdruck; Kombination vermeiden); Antidepressiva ver- stärken systemische Xylometazolinwirkung; Bromocriptin.

Anwendungsgebiet

Zur Schleimhautabschwellung bei Nasenentzündung und Nasennebenhöhlenentzündung.

Einnahme während der Schwangerschaft

Nutzen/Risiko-Abwägung.

Nebenwirkungen

Häufig Schmerzen und Austrocknung der Nasenschleimhaut, selten Kopfschmerzen, Übelkeit, sehr selten Herzrhythmusstörung (Arrhythmien), Blutdrucksteigerung, Schlafstörungen, Sehstörungen.

Warnungen

Vorsicht bei Erhöhung des Augeninnendruckes durch eine Behinderung im Abfluss des Kammerwassers (Engwinkelglaukom), schweren Herz/Kreislauf-Erkrankungen, QT. Verlängerung, Bluthochdruck, Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom), Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Diabetes, plötzlich starker Bauchschmerzen (Porphyrie), gutartige Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Hyperthyreose).

MONONUM

42327

ZLNUM

125083

Warnhinweise

Vorsicht bei Erhöhung des Augeninnendruckes durch eine Behinderung im Abfluss des Kammerwassers (Engwinkelglaukom), schweren Herz/Kreislauf-Erkrankungen, QT. Verlängerung, Bluthochdruck, Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom), Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Diabetes, plötzlich starker Bauchschmerzen (Porphyrie), gutartige Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Hyperthyreose).
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite