Ophtaguttal Augentropfen 10 ml

Lieferbar

PZN: 0040100
Preis: 2,23 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Ophtaguttal Augentropfen dienen zur symptomatischen Behandlung von Reizzuständen der Bindehaut. Das Arzneimittel enthält als wirksamen Bestandteil Naphazolin, welches die Bindehaut abschwellen lässt und Bindehautentzündungen hemmt sowie eine Zinkverbindung, die mild gefäßverengend wirkt und die Wundheilung begünstigt - jetzt mit hohem Rabatt in Ihrer Servus!Apotheke bestellen!

Produktinformationen

Wirkstoff

Naphazolin hydrochlorid Zinksulfat-heptahydrat

Zusammensetzung

0.4 mg Wirkstoff Naphazolin hydrochlorid 2 mg Wirkstoff Zinksulfat-heptahydrat Hilfsstoff Borsäure 0.1 mg Hilfsstoff Benzalkonium chlorid Hilfsstoff Hypromellose Hilfsstoff Natrium tetraborat-10-Wasser Hilfsstoff Glycin Hilfsstoff Glucose wasserfrei Hilfsstoff Wasser für Injektionszwecke

Nicht anwenden bei

Syndrom des trockenen Auges (Keratokonjunktivitis sicca), Erhöhung des Augeninnendruckes durch eine Behinderung im Abfluss des Kammerwassers (Engwinkelglaukom), schwerer Bluthochdruck, nach Operationen mit Freilegung der harte (äußere) Hirnhaut (dura mater), Kinder unter 2 Jahren.

Dosierung

3 - 6mal tgl. 2-3 Tropfen in den Bindehautsack des erkrankten Auges eintropfen.mittlere Tagesdosis (MTD) 18 Tropfen pro erkranktem Auge. Kinder (6 - 12 Jahre): Nach Nutzen/Risiko-Abwägung Einzeldosen 2 Tropfen. Kinder (2 - 6 Jahre): Nicht empfohlen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Gegenanzeige : Medikament, das das Enzym Monoaminoxidase hemmt (MAO-Hemmer). Nicht empfohlen: Tri- und tetrazyklische Antidepressiva. Vorsicht: Medikament, das das unabhängig arbeitende Nervensystem anregt (Sympathomimetika). Wechselwirkung mit vielen Substanzen möglich.

Anwendungsgebiet

Nicht-infektiöse Bindehautreizung.

Einnahme während der Schwangerschaft

Nicht anwenden.

Nebenwirkungen

Lokale Reaktionen. Gewöhnungseffekte und Rebound- Effekt nach zu langer Anwendung. Zentrales Nervensystem (Schlaflosigkeit), Herz. Bei Kindern Zentrales Nervensystem-Dämpfung, Atem- und Bewusstseinsstörung.

Art der Anwendung

Nach Erstgebrauch höchstens 4 Wochen verwenden.

Warnungen

Über mehr als 2 Tage nur nach ärztlicher Untersuchung anwenden. Vorsicht bei kardiovaskulären Erkrankungen, Durchblutungsstörungen, krankhafte Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Vergrößerung der Prostata (Prostatahypertrophie), Tumor des Nebennierenmarkes (Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom)). Kontaktlinsen frühestens 15 min nach der Anwendung wieder einsetzen. Verkehrshinweis. Bei Überdosierung bei Reflexbradykardie (verlangsamter Herzschlag) Atropin, bei Bluthochdruck Phentolamin.

MONONUM

23793

ZLNUM

10826

Warnhinweise

Über mehr als 2 Tage nur nach ärztlicher Untersuchung anwenden. Vorsicht bei kardiovaskulären Erkrankungen, Durchblutungsstörungen, krankhafte Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Vergrößerung der Prostata (Prostatahypertrophie), Tumor des Nebennierenmarkes (Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom)). Kontaktlinsen frühestens 15 min nach der Anwendung wieder einsetzen. Verkehrshinweis. Bei Überdosierung bei Reflexbradykardie (verlangsamter Herzschlag) Atropin, bei Bluthochdruck Phentolamin.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite