Rennie Antacidum Spearmint Lutschtabletten 36 Stk.

Lieferbar

PZN: 2438841
Preis: 5,67 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Durch einen stressbelasteten Alltag, aber auch durch zu schwere und zu fette Speisen, durch übermäßigen Genuss von Alkohol, Kaffee und Nikotin kann überschüssige Magensäure entstehen. Das Zuviel an Magensäure kann die Magenschleimhaut reizen und Beschwerden verursachen, wie z.B. Sodbrennen, Magenschmerzen, saurer Geschmack im Mund und Reflux. Rennie Antacidum Spearmint Lutschtabletten können gegen Beschwerden bei überschüssiger Magensäure (z.B. Sodbrennen) eingenommen werden. Sie neutralisieren die Magensäure und wirken so gegen eine Übersäuerung des Magens – einer von unseren + 30.000 Original-Artikeln aus Ihrer Servus!Apotheke!

Inhaltsstoffe

Die Wirkstoffe sind Kalziumcarbonat und Magnesiumcarbonat. 1 Lutschtablette enthält 680 mg Kalziumcarbonat (entsprechend 272 mg Kalzium) und 80 mg Magnesiumcarbonat. Die sonstigen Bestandteile sind: Sorbit, vorverkleisterte Stärke, Kartoffelstärke, Talk, Magnesiumstearat, Paraffinöl, Minzaroma, Saccharin-Natrium.

Produktinformationen

Wirkstoff

Calciumcarbonat Magnesiumcarbonat

Zusammensetzung

680 mg Wirkstoff Calciumcarbonat 272 mg Wirkstoff Calcium 80 mg Wirkstoff Magnesiumcarbonat 400 mg Hilfsstoff Sorbitol Hilfsstoff Stärke, verkleistert Hilfsstoff Kartoffelstärke Hilfsstoff Talkum Hilfsstoff Magnesium stearat Hilfsstoff Paraffin, dünnflüssiges Hilfsstoff Minz-Aroma Hilfsstoff Saccharin natrium

Nicht anwenden bei

Schwere Nierenschäden, Störung des Calcium- und Phosphathaushalts (Hyperkalzämie), Vermehrte Kalziumausscheidung im Harn (Hyperkalzurie), Nierensteine (Nephrolithiasis), Phosphatspiegels im Blut unter 0,8 mmol/l (Hypophosphatämie).

Dosierung

Einzeldosis 1-2 Lutschtabletten. mittlere Tagesdosis (MTD) 11 Lutschtabletten. Für Kinder nicht empfohlen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Bei der Einnahme anderer Arzneimittel 2 Std. Abstand halten. Chinolone 1-2 Std. vor oder mindestens 4 Std. nach Rennie einnehmen. Thiaziddiuretika vermindern Kalziumausscheidung.

Anwendungsgebiet

Magenübersäuerung (Hyperazidität).

Einnahme während der Schwangerschaft

Nicht langfristig oder hochdosiert anwenden.

Nebenwirkungen

Überempfindlichkeit. Bei Nierenschwäche oder Überdosierung Störung des Calcium- und Phosphathaushalts (Hyperkalzämie), metabolische Alkalose, Phosphatverarmung. Burnett-Syndrom (Milch-Alkali-Syndrom).

Art der Anwendung

1 Std. nach den Mahlzeiten oder zur Schlafenszeit oder bei akuten Beschwerden lutschen.

Warnungen

Bei Nierenkranken nicht zur Langzeitgabe. Nicht mit grossen Mengen Milch oder Milchprodukten einnehmen. Bei Risikofaktoren Kalzium im Urin bzw. Serum kontrollieren.

MONONUM

48239

ZLNUM

128880

Warnhinweise

Bei Nierenkranken nicht zur Langzeitgabe. Nicht mit grossen Mengen Milch oder Milchprodukten einnehmen. Bei Risikofaktoren Kalzium im Urin bzw. Serum kontrollieren.

GEBRAUCHSINFORMATION

RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT

Lutschtabletten

Wirkstoffe: Kalziumcarbonat und Magnesiumcarbonat

ZUCKERFREI SPEARMINT

kontrollieren lassen und mit ihm besprechen, wie lange Sie RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT einnehmen dürfen. Die lang dauernde Anwendung hoher Dosen kann besonders bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion zu Nebenwirkungen wie erhöhte Calcium- und Magnesiumblutspiegel und zu einer bestimmten Kalkstoffwechselstörung (Milch-Alkali-Syndrom) führen. Die länger dauernde Anwendung erhöht das Risiko der Bildung von Nierensteinen. Wenn sich Ihre Beschwerden nicht bessern oder wenn andere Beschwerden wie z. B. anhaltende Magen-
schmerzen oder Nierenschmerzen auftreten, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Bewahren Sie dieses Arzneimittel immer außerhalb der Sicht- und Reichweite von Kindern auf.

Was ist in RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT enthalten?

Zusammensetzung: 1 Lutschtablette enthält als Wirkstoffe 680 mg Kalziumcarbonat und 80 mg Magnesiumcarbonat und als andere Bestandteile 400 mg Sorbit, 0,8 mg Saccharin-Natrium, prägelatinisierte Maisstärke, Kartoffelstärke, Magnesiumstearat, Paraffinöl, Talk und Aromastoffe
(Krausminze, Pfefferminze).

Wie wirkt RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT?

RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT neutralisiert überschüssige Magensäure

Durch einen streßbelasteten Alltag, aber auch durch zu schwere und zu fette Speisen, durch übermäßigen Genuß von Alkohol, Kaffee und Nikotin kann überschüssige Magensäure entstehen. Das Zuviel an Magensäure kann die Magenschleimhaut reizen und Beschwerden verursachen, wie z. B. Sodbrennen, Magenschmerzen, aufsteigen der Magensäure durch die Speiseröhre (Reflux) und saurer Geschmack im Mund.

Wann wird RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT eingenommen?

RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT kann gegen Beschwerden bei überschüssiger Magensäure (z. B. Sodbrennen) eingenommen werden.

Wann dürfen Sie RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT nicht einnehmen?

Wenn Sie auf einen der Bestandteile überempfindlich reagieren, an einer schweren Nierenfunktionsstörung oder an einer Hyperkalzämie (das heißt, krankhaft vermehrter Gehalt an Kalzium im Blut) leiden, dürfen Sie RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT nicht einnehmen.

Darf RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT während der Schwangerschaft und in der Stillzeit eingenommen werden?

Ja, Sie dürfen RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT einnehmen. Beachten Sie jedoch bitte unbedingt die angegebene Höchstmenge, die Sie täglich einnehmen dürfen.

Welche Substanzen können mit RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT Wechselwirkungen verursachen?

Die Wirkung von bestimmten Antibiotika (Tetrazyklinen) und von Phosphat-Salzen, aber eventuell auch von anderen Arzneimitteln, kann vermindert werden, wenn Sie gleichzeitig RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT einnehmen. Daher sollten Sie zwischen der Einnahme von anderen Arzneimitteln und RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT ein Intervall von 2 Stunden einhalten. Dosierung.

Wie und wie oft können Sie RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT einnehmen?

Lutschen Sie 1 oder 2 Lutschtabletten eine Stunde nach den Hauptmahlzeiten oder zur Schlafenszeit. Wenn Sie bereits Beschwerden haben, können Sie 1 oder 2 Lutschtabletten auch sofort einnehmen. Pro Tag sollten Sie jedoch nicht mehr als 16 Lutschtabletten einnehmen. Wenn Sie das Gefühl haben, daß RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT zu stark oder zu schwach wirkt, ändern Sie nicht von sich aus die Dosis, sondern fragen Sie Ihren Arzt oder Ihren Apotheker. Anzeichen und Maßnahmen bei Überdosierung Wenn Sie einige Monate hindurch eine höhere als die angegebene Anzahl an Lutschtabletten einnehmen, kann es zu Beschwerden kommen wie z. B. vermehrtes Harnlassen mit unstillbarem Durst, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, ungewöhnliche Muskelschwäche und Verstopfung mit schmerzhaften Blähungen. Wenn Sie diese Beschwerden haben, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf.

Welche unerwünschten Wirkungen kann RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT haben?

In der angegebenen Dosierung werden RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT - Lutschtabletten gut vertragen. Wie bei allen Arzneimitteln können in seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Bitte, sprechen Sie aber mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn unerwartete Beschwerden auftreten.

Wie sollen Sie RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT - Lutschtabletten aufbewahren?

Sie sollen RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT - Lutschtabletten bei Raumtemperatur (nicht über 25 °C) und trocken, möglichst in der Originalverpackung, aufbewahren. Verwenden Sie RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT nur bis zum angegebenen Ablaufdatum. Sie finden es auf der Außen- und der Innenverpackung. Restmengen können Sie in die Apotheke zurückbringen.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie weitere Fragen zu RENNIE ANTACIDUM ZUCKERFREI SPEARMINT haben.

Arzneiform: Die Lutschtabletten sind viereckig und weiß.
Packungsgrößen: Sie erhalten die Lutschtabletten in Packungen mit 60, 36 Stück.

Zulassungsinhaber: Bayer Austria, Wien
Hersteller: Laboratoires Roche Nicholas S.A., 74240 Gaillard, Frankreich

Zulassungsnummer: 7-01195

Stand der Gebrauchsinformation: MAI 2002.