Pantozol Control 20 mg magensaftresistente Tabletten 7 Stk.

Lieferbar

PZN: 3544775
Preis: 9,80 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Pantozol Control® wird angewendet zur kurzzeitigen Behandlung von Reflux-Symptomen (z. B. Sodbrennen, saures Aufstoßen) bei Erwachsenen – jetzt auf Rechnung bestellen, Sie bezahlen, wenn Sie 100% zufrieden sind!

Produktinformationen

Wirkstoff

Pantoprazol

Zusammensetzung

20 mg Wirkstoff Pantoprazol Wirkstoff Pantoprazol natrium-1,5-Wasser T Kern: Hilfsstoff Natriumcarbonat Hilfsstoff Mannitol Hilfsstoff Crospovidon Hilfsstoff Povidon K90 Hilfsstoff Calcium stearat T Überzug: Hilfsstoff Hypromellose Hilfsstoff Povidon K25 Hilfsstoff Titandioxid Hilfsstoff Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O Hilfsstoff Propylenglycol Hilfsstoff Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) Hilfsstoff Natriumdodecylsulfat Hilfsstoff Polysorbat 80 Hilfsstoff Triethylcitrat Hilfsstoff Drucktinte Hilfsstoff Schellack Hilfsstoff Eisen(III)-oxid Hilfsstoff Eisen(II,III)-oxid Hilfsstoff Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O Hilfsstoff Ammoniak konzentriert

Dosierung

1mal tgl. 1 Tablette über 2-3 Tage. Für Kinder und Jugendliche nicht empfohlen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Nicht empfohlen: HIV-Proteasehemmer wie Atazanavir (Bioverfügbarkeit reduziert). Vorsicht: Cumarine (Gerinnungskontrollen empfohlen), Methotrexat in hohen Dosen. aufnahme anderer Arzneimittel (z.B. Azole, Erlotinib) kann pH-abhängig beeinträchtigt sein. Cumarine (INR überwachen). Hohe Dosen Methotrexat. 5 Tage vor Chromogranin A-Messung Pantoprazol absetzen.

Anwendungsgebiet

Kurzzeitig bei Refluxsymptomen (z.B. Sodbrennen, saures Aufstossen) bei Erwachsenen.

Einnahme während der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft Anwendung vermeiden. Nutzen/Risiko-Abwägung in der Stillzeit.

Nebenwirkungen

Kopfschmerz, Magen/Darm (Diarrhoe), erhöhtes Risiko bakterieller gastrointestinaler Infektionen, Haut, Ödem, Fieber, Zentrales Nervensystem, Depression, verschwommenes Sehen, Leberschäden, Maskierung bösartiger Magenerkrankungen, Schock, Hypomagnesiämie, leicht erhöhtes Frakturrisiko, sehr selten subakuter kutaner Lupus erythematodes.

Art der Anwendung

Im Ganzen mit Flüssigkeit vor einer Mahlzeit einnehmen.

Warnungen

Leberkontrolle. Vor Therapiebeginn Bösartigkeit (eines Tumors, Malignität) ausschließen.

MONONUM

47452

ZLNUM

91486

Warnhinweise

Leberkontrolle. Vor Therapiebeginn Bösartigkeit (eines Tumors, Malignität) ausschließen.