Talcid Kautabletten 20 Stk.

Lieferbar

PZN: 0910162
Preis: 4,49 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Eine übermäßige Aktivität von Magensäure und Pepsin (ein Verdauungsenzym, das der Eiweißaufspaltung dient) kann zu Magendruck, Säurebeschwerden und Magenschleimhautschädigungen führen. Talcid schafft für längere Zeit normale Säureverhältnisse durch eine rasche und anhaltende Bindung überschüssiger Magensäure. Dadurch stellt Talcid das Säuremilieu im Magen auf den optimalen Bereich (pH 3 - 5) ein – jetzt versandkostenfreie* Lieferung nutzen!

Wichtige Hinweise:

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, insbesondere bei Dialysepatienten, bei Morbus Alzheimer oder anderen Formen der Demenz ist eine langdauernde und höher dosierte Anwendung zu vermeiden.

Inhaltsstoffe

Der Wirkstoff ist: Hydrotalcit. Die sonstigen Bestandteile sind: Saccharin-Natrium, Mannit, Maisstärke, Magnesiumstearat, Pfefferminzaroma, Bananenaroma.

Produktinformationen

Wirkstoff

Hydrotalcit

Zusammensetzung

500 mg Wirkstoff Hydrotalcit 0.5 mg Hilfsstoff Saccharin natrium Hilfsstoff Mannit Hilfsstoff Maisstärke Hilfsstoff Magnesium stearat Hilfsstoff Pfefferminz-Aroma Hilfsstoff Bananen-Aroma

Nicht anwenden bei

Schwere Nierenschäden, Absinken des Phosphatspiegels im Blut (Hypophosphatämie), Muskelschwäche (Myasthenie).

Dosierung

1-2 Std. nach der Mahlzeit und vor dem Schlafengehen bzw. beim Auftreten von Beschwerden 1-2 Kautabletten.mittlere Tagesdosis (MTD) 12 Kautabletten. Keine Daten bei Kindern.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Mindestens 2 Stunden Abstand zu anderen Medikamenten (Eisen, Herz- glykoside, Chenodesoxycholsäure, Cumarine, H2-Blocker, Tetrazykline, Chinolone, Natriumfluorid).

Anwendungsgebiet

peptisches Geschwür des Magens (Ulcus pepticum), Sodbrennen.

Einnahme während der Schwangerschaft

Möglichst kurzfristig anwenden.

Nebenwirkungen

Übelkeit, weicher Stuhl, Allergien, bei Langzeitgabe Knochenerweichung (Osteomalacie) (Phosphataufnahme vermindert), Enzephalopathie, Magnesiumüberschuss im Blut (Hypermagnesiämie).

Art der Anwendung

Tabletten gut kauen.

Warnungen

Vorsicht bei Niereninsschwäche. Dauereinnahme vermeiden.

MONONUM

24902

ZLNUM

17898

Warnhinweise

Vorsicht bei Niereninsschwäche. Dauereinnahme vermeiden.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite