Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster 200 mg 2 Stk.

Lieferbar in lagerndn

PZN: 4975017
Preis: 6,97 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Die Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster mit dem Wirkstoff Ibuprofen sorgen für eine gezielte und effektive Schmerzlinderung bis zu 24 Stunden. Sie bieten eine starken Halt auch an schwierigen Stellen, wie Gelenken oder im Schulterbereich und sind dabei aber hauchdünn und ultra-flexibel. Nur eine Anwendung täglich reicht aus um den ganzen Tag schmerzfrei zu bleiben. Jetzt online bestellen!

Produktinformationen

Wirkstoff

Ibuprofen

Zusammensetzung

Der Wirkstoff ist Ibuprofen. Jedes wirkstoffhaltige Pflaster enthält 200 mg Ibuprofen. Die sonstigen Bestandteile sind: Klebeschicht: Macrogol 20000, Macrogol 400, Levomenthol, Polystyrol-block-polyisopren-block-polystyrol (11:78:11), Polyisobutylen, Hydrierte Kolophoniumglycerolester, Dickflüssiges, Paraffin Trägerschicht: Poly(ethylenterephthalat), gewebt Abziehbare Schutzfolie: Poly(ethylenterephthalat), siliconisiert

Nicht anwenden bei

Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster darf nicht angewendet werden, - wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Acetylsalicylsäure, andere nicht-steroidale Antiphlogistika (NSAR) oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind; - wenn Sie nach vorherigen Einnahmen von nicht-steroidalen Antiphlogistika (NSAR) oder Acetylsalicylsäure schon einmal unter allergischen Reaktionen wie Asthma, Atemnot, Juckreiz, laufender Nase, Nesselausschlag oder Schwellungen gelitten haben; - während der letzten drei Schwangerschaftsmonate. Verwenden Sie Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster nicht auf verletzter Haut (z. B. Hautabschürfungen, Schnittwunden, Verbrennungen), infizierter oder erkrankter Haut (nässende (exsudative) Dermatitis oder Ekzem), an Augen, Lippen oder Schleimhäuten.

Dosierung

Dosierung Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren Eine Dosis entspricht einem wirkstoffhaltigen Pflaster. Die Maximaldosis innerhalb von 24 Stunden beträgt ein wirkstoffhaltiges Pflaster. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren Dieses Arzneimittel sollte bei Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht verwendet werden. Behandlungsdauer: Verwenden Sie so wenige wirkstoffhaltige Pflaster wie Sie in der kürzest möglichen Zeit zur Linderung Ihrer Symptome benötigen. Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht länger als 5 Tage an, es sei denn, Ihr Arzt hat es Ihnen empfohlen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Dies gilt insbesondere für die Einnahme folgender Arzneimittel: - Arzneimittel zur Blutdrucksenkung - Arzneimittel zur Blutverdünnung wie z. B. Warfarin - Acetylsalicylsäure oder andere NSAR gegen Entzündung und Schmerzen.

Anwendungsgebiet

Kurze und schnelle Behandlung von stumpfen Verletzungen wie Zerrungen oder Verstauchungen. Einfach Folie von der Klebeschicht lösen und direkt auf die schmerzende Stelle aufkleben. Nach 24 Stunden durch ein neues Exemplar ersetzen. Behandlung mit dem Schmerzpflaster stoppen, sobald eine Verschlimmerung eintritt oder die Schmerzen abgeklungen sind.

Einnahme während der Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht während der letzten 3 Monate einer Schwangerschaft an. Wenn Sie in den ersten 6 Monaten einer Schwangerschaft sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden. Bei Anwendung dieses Arzneimittels während des Stillens sind keine schädlichen Wirkungen beim Säugling bekannt geworden. Wenn Sie stillen, sollten Sie jedoch als Vorsichtsmaßnahme das wirkstoffhaltige Pflaster nicht direkt auf der Brust anwenden.

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. BEENDEN Sie die Anwendung dieses Arzneimittels und suchen Sie sofort ärztliche Hilfe, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt: - Anzeichen einer allergischen Reaktion wie Asthma, ungeklärtes Keuchen oder Kurzatmigkeit, Juckreiz, laufende Nase oder Nesselausschlag; - Anzeichen von Überempfindlichkeitsreaktionen oder Hautreaktionen wie Rötungen, Schwellungen, blasenbildende, sich abschälende Haut oder Geschwürbildung auf der Haut. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie die unten beschriebenen anderen Nebenwirkungen oder auch nicht aufgeführte Nebenwirkungen entwickeln: Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar): - Hautreaktionen wie Rötungen, Brennen, Juckreiz, Bläschenbildung, wunde Stellen oder Nässen - Asthma, Schwierigkeiten beim Atmen, Atemnot - Magenschmerzen oder Magenprobleme - Nierenprobleme

Art der Anwendung

Zur Anwendung auf intakter Haut. Reinigen und trocknen Sie vor Anwendung des Pflasters vorsichtig die zu behandelnde Stelle. Das Pflaster kann jederzeit während des Tages oder der Nacht aufgeklebt werden; es sollte am folgenden Tag zur selben Uhrzeit gegen ein neues Pflaster ausgetauscht werden. Das wirkstoffhaltige Pflaster ist flexibel und bequem zu tragen. Falls notwendig kann das Pflaster auf oder neben einem Gelenk aufgebracht werden; es erlaubt normale Bewegungen. Sie sollten das Pflaster - nicht zerschneiden. Es muss im Ganzen verwendet werden; - nicht auf verletzter oder erkrankter Haut anwenden; - nicht mit einem anderen Pflaster und auch nicht mit luftundurchlässiger Kleidung oder Bandagen abdecken; - nicht nass werden lassen. 1. Reißen oder schneiden Sie den Beutel entlang der gepunkteten Linie auf und entnehmen Sie ein wirkstoffhaltiges Pflaster. 2. Entfernen Sie den mit (A) gekennzeichneten Schutzfilm und kleben dann das Pflaster auf die Mitte der schmerzenden Stelle. 3. Entfernen Sie den mit (B) gekennzeichneten Schutzfilm, dehnen Sie das Pflaster etwas und streichen Sie diesen Teil des Pflasters auf der Haut glatt. 4. Entfernen Sie den mit (C) gekennzeichneten Schutzfilm. 5. Dehnen Sie das Pflaster etwas und streichen Sie den Rest des Pflasters auf der Haut glatt.

Warnungen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster anwenden, wenn Sie - an Asthma oder Allergien leiden oder jemals gelitten haben; - ein Magengeschwür oder Darm-, Herz-, Nieren- oder Leberprobleme haben; - in den ersten 6 Monaten einer Schwangerschaft sind oder wenn Sie stillen. Während Sie Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster anwenden - Brechen Sie beim ersten Anzeichen jeglicher Art von Hautreaktionen (wie Ausschlag, sich abschälende, blasenbildende Haut) oder bei anderen Anzeichen einer allergischen Reaktion die Anwendung des wirkstoffhaltigen Pflasters ab und suchen Sie sofort einen Arzt auf; - Berichten Sie Ihrem Arzt alle ungewöhnlichen Bauchbeschwerden, insbesondere Blutungen; - Bei älteren Patienten können häufiger Nebenwirkungen auftreten; - Wenn es Ihnen nicht besser oder gar schlechter geht oder wenn Sie neue Symptome entwickeln, sprechen Sie mit Ihrem Arzt; - Setzen Sie die behandelte Stelle während der Anwendung sowie einen Tag lang nach dem Entfernen des Pflasters nicht dem direkten Sonnenlicht oder der UV-Strahlung im Solarium aus, um das Risiko einer Lichtempfindlichkeitsreaktion zu mindern.

ZLNUM

138593

Warnhinweise

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster anwenden, wenn Sie - an Asthma oder Allergien leiden oder jemals gelitten haben; - ein Magengeschwür oder Darm-, Herz-, Nieren- oder Leberprobleme haben; - in den ersten 6 Monaten einer Schwangerschaft sind oder wenn Sie stillen. Während Sie Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster anwenden - Brechen Sie beim ersten Anzeichen jeglicher Art von Hautreaktionen (wie Ausschlag, sich abschälende, blasenbildende Haut) oder bei anderen Anzeichen einer allergischen Reaktion die Anwendung des wirkstoffhaltigen Pflasters ab und suchen Sie sofort einen Arzt auf; - Berichten Sie Ihrem Arzt alle ungewöhnlichen Bauchbeschwerden, insbesondere Blutungen; - Bei älteren Patienten können häufiger Nebenwirkungen auftreten; - Wenn es Ihnen nicht besser oder gar schlechter geht oder wenn Sie neue Symptome entwickeln, sprechen Sie mit Ihrem Arzt; - Setzen Sie die behandelte Stelle während der Anwendung sowie einen Tag lang nach dem Entfernen des Pflasters nicht dem direkten Sonnenlicht oder der UV-Strahlung im Solarium aus, um das Risiko einer Lichtempfindlichkeitsreaktion zu mindern.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite