Mexalen 500 mg Zäpfchen 6 Stk.

Lieferbar

PZN: 0916650
Preis: 1,21 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Mexalen 500 mg Zäpfchen eignen sich ideal bei leichten bis mäßig starken Schmerzen (wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen), sowie bei Fieber und Schmerzen aufgrund von Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten – jetzt versandkostenfreie* Lieferung nutzen!

Wichtige Hinweise:

Ohne ärztliche Anordnung nicht länger als 10 Tage hintereinander anwenden. Bei längerem Gebrauch oder überhöhter Dosierung (mehr als 2,0 g pro Tag) sind Leber- und Nierenschädigungen nicht auszuschließen. Darf Kindern unter 3 Jahren nur über ärztliche Anordnung gegeben werden.

Inhaltsstoffe

1 Zäpfchen enthält 500 mg Paracetamol. Die sonstigen Bestandteile sind: Sojalecithin, hochdisperses Siliciumdioxid, Hartfett (Witepsol H 12).

Produktinformationen

Wirkstoff

Paracetamol

Zusammensetzung

500 mg Wirkstoff Paracetamol 0.003 g Hilfsstoff Soja-Lecithin Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses Hilfsstoff Hartfett Hilfsstoff Witepsol H12

Nicht anwenden bei

Schwere Leberschäden, genetischer Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel, Blutarmut (hämolytische Anämie), chronischer Alkoholismus.

Dosierung

Kinder (8-12 Jahre): 1-3mal tgl. 1 Zäpfchen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Leberenzym-auslösende Arzneimittel (z.B. Barbiturate, Antiepileptika, Rifampicin), Chloramphenicol, Salizylamid, Probenecid, Gerinnungshemmer (Antikoagulantien), Metoclopramid, Zidovudin (Neutropenie), Lamotrigin, Cholestyramin. Cave Alkohol.

Anwendungsgebiet

Schmerz- und Fieberzustände.

Einnahme während der Schwangerschaft

Nutzen/Risiko-Abwägung. Wenn erforderlich, möglichst kurz und niedrig dosiert anwenden.

Nebenwirkungen

Sehr selten Knochenmark, Asthmaanfälle, die nach der Schmerzmittel-NSAR-Einnahme (Analgetika-Asthma), Überempfindlichkeit (auch schwere Hautreaktionen). Bei Überdosierung Nieren- und schwere Leberschäden.

Art der Anwendung

In den After einführen.

Warnungen

Vorsicht bei Gilbert-Syndrom, schweren Nierenschäden, chronischer Fehl- oder Unterernährung, Oxalurie. Auf Analgetikakopfschmerz achten. Absetzsymptomatik beim abrupten Absetzen möglich. Bei Paracetamol-Vergiftung möglichst binnen 10 Stunden N-Acetyl-Cystein i.v..

MONONUM

98

ZLNUM

118096

Warnhinweise

Vorsicht bei Gilbert-Syndrom, schweren Nierenschäden, chronischer Fehl- oder Unterernährung, Oxalurie. Auf Analgetikakopfschmerz achten. Absetzsymptomatik beim abrupten Absetzen möglich. Bei Paracetamol-Vergiftung möglichst binnen 10 Stunden N-Acetyl-Cystein i.v..