Neobrufen Brausegranulat 400 mg 20 Stk.

Lieferbar

PZN: 4478566
Preis: 8,26 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Neobrufen Brausegranulat 400 mg 20 Stk. bietet schnelle Linderung bei Schmerzen und Fieber. Das enthaltene Ibuprofen bekämpft Fieber und verschiedene Arten von Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen oder Menstruationsschmerzen. Fieber wird gesenkt und Erkältungssymptome gelindert. Neobrufen Brausegranulat wird in Wasser aufgelöst, was besonders praktisch ist für Menschen, die das Schlucken von Tabletten als unangenehm empfinden. Das Brausegranulat hat einen fruchtigen Geschmack nach Orange - jetzt online bestellen!

Wichtige Hinweise:

Darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Verschreibung gegeben werden.

Inhaltsstoffe

Ein Beutel enthält 400 mg Ibuprofen. Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Ein Beutel enthält auch 2.222 mg Saccharose und 131 mg Natrium Sonstige Bestandteile: Natriumcarbonat, wasserfrei, Croscarmellose-Natrium, Apfelsäure, Mikrokristalline Cellulose, Saccharin-Natrium, Natriumhydrogencarbonat, Saccharose, Povidon, Orangenaroma, Natriumdodecylsulfat

Produktinformationen

Wirkstoff

Ibuprofen

Zusammensetzung

400 mg Wirkstoff Ibuprofen Hilfsstoff Natriumcarbonat, wasserfrei Hilfsstoff Croscarmellose natrium Hilfsstoff Äpfelsäure Hilfsstoff Cellulose, mikrokristalline Hilfsstoff Saccharin natrium Hilfsstoff Natriumhydrogencarbonat 2222 mg Hilfsstoff Saccharose Hilfsstoff Povidon Hilfsstoff Orangen-Aroma Hilfsstoff Natriumdodecylsulfat 131 mg Hilfsstoff Natrium

Nicht anwenden bei

Überempfindlichkeit (z.B. Asthmaanfälle, die nach der Schmerzmittel-NSAR-Einnahme (Analgetika-Asthma)), schwere Blutungen, Blutungsneigung, Gerinnungsstörung, Magen-Darm-Geschwüre, Blutbildschäden, schwere Leber-, Nieren-, Herzschwäche.

Dosierung

Möglichst kurzzeitig und niedrig dosiert anwenden. Personen ab 12 Jahren: 1-3mal tgl. 400 mg.mittlere Tagesdosis (MTD) 1200 mg. Für Kinder nicht geeignet.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Nicht empfohlen: ASS, andere nichtsteroidale Antirheumatika, Ticlopidin, Alkohol. Vorsicht: Verstärkung: Gerinnungshemmer, Hormone aus der Nebennierenrinde (Kortikosteroide) (Blutungen), Sulfonylharnstoffe, andere Antirheumatika, Methotrexat, Phenytoin, Digoxin, Lithium, kaliumsparende harntreibende Mittel (Diuretika), Voriconazol, Fluconazol, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, Ginkgo biloba (erhöhtes Blutungsrisiko). Verminderung: Spironolacton, Furosemid, Harnsäureausscheidung steigernde Mittel (Urikosurika), Captopril, Mifepriston. Beeinflussung von Laborwerten. Probenecid oder Sulfinparozon können Ibuprofen-Ausscheidung vermindern. Chinolone (erhöhtes Krampfrisiko), Zidovudin (erhöhte Hämototoxizität).

Anwendungsgebiet

Leichte bis mäßige Schmerzen, primäre schmerzhafte Menstruation, Fieber.

Einnahme während der Schwangerschaft

Gegenanzeige im letzten Schwangerschaftdrittel (Trimenon), sonst Strenge Indikationsstellung (Nutzen/Risiko-Abwägung erforderlich) In der Stillzeit kurzzeitige Anwendung möglich, aber nicht empfohlen.

Nebenwirkungen

Gastrointestinal (selten Blutungen), Haut (akute generalisierte exanthematische Pustulose), Zentralnervensystem (Cephalea, Schwindel), sehr selten aseptische Meningitis, Ödeme, selten Blutarmut (Anämie), schwere Allergien (Stevens-Johnson, Lyell-Syndrom), Verkrampfen der Muskeln um die Atemwege (Bronchospasmen), angioneurotisches Ödem, Nierenschäden, unerwünschter Haarausfall (Alopezie), Beeinflussung von Laborwerten, Seh- und Hörstörungen, Leber-, Blutbildschäden, Maskierung von Infektionen, Verschlechterung infektionsbedingter Entzündungen.

Art der Anwendung

In Wasser auflösen und sofort trinken. Bei empfindlichem Magen zu einer Mahlzeit einnehmen. Beutelinhalt kann nicht aufgeteilt werden.

Warnungen

Vorsicht bei Autoimmunerkrankungen, plötzlich starker Bauchschmerzen (Porphyrie), Asthma, Allergien, Bluthochdruck, Gerinnungsstörungen, starker Dehydration. Kontrolle: Blutbild, Leber, Nieren, Gerinnung, Kalium, ggf. Lithium. Verkehrshinweis. Besonderes Risiko für Magen/Darm-Blutungen, Geschwür und Durchbrüche beachten. Bei Seh- oder Hörstörungen sofort absetzen.

MONONUM

52663

ZLNUM

131789

Warnhinweise

Vorsicht bei Autoimmunerkrankungen, plötzlich starker Bauchschmerzen (Porphyrie), Asthma, Allergien, Bluthochdruck, Gerinnungsstörungen, starker Dehydration. Kontrolle: Blutbild, Leber, Nieren, Gerinnung, Kalium, ggf. Lithium. Verkehrshinweis. Besonderes Risiko für Magen/Darm-Blutungen, Geschwür und Durchbrüche beachten. Bei Seh- oder Hörstörungen sofort absetzen.
Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren können 1 bis höchstens 3-mal täglich in einem Abstand von 4-6 Stunden je einen Beutel Brausegranulat in ein Glas Wasser leeren und sofort zu sich nehmen. Neobrufen kann für einen rascheren Wirkungseintritt auf leeren Magen eingenommen werden, doch empfiehlt es sich für Patienten mit empfindlichem Magen es zu einer Mahlzeit einzunehmen. Das Brausegranulat sollte Kindern unter 12 Jahren nicht ohne ärztliche Absprache verabreicht werden.