Hädensa Zäpfchen 5 Stk.

Lieferbar

PZN: 4473758
Preis: 2,59 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Hädensa Zäpfchen sind Hämorrhoidalzäpfchen und werden bei inneren und äußeren Hämorrhoiden, Einrissen der Haut sowie Juckreiz im Analbereich angewendet. Sie wirken entzündungshemmend, kühlend, schmerzstillend und antiseptisch - permanent preisreduziert in Ihrer Servus!Apotheke!

Inhaltsstoffe

1 Zäpfchen enthält die Wirkstoffe 1,0 mg Monochlorcarvacrol, 4,0 mg Ichthammol, 50,0 mg Menthol.Die sonstigen Bestandteile sind Erdnussöl, Rizinusöl, Kamillenöl, Gallussäureoctylester, Zitronensäure, Leinsamenöl, Neutralfett als Zäpfchengrundlage, gereinigtes Wasser.

Produktinformationen

Wirkstoff

Monochlorcarvacrol Ichthammol Menthol

Zusammensetzung

1 mg Wirkstoff Monochlorcarvacrol 4 mg Wirkstoff Ichthammol 50 mg Wirkstoff Menthol 100 mg Hilfstoff Erdnussöl 3 mg Hilfstoff Rizinusöl H Kamillenöl H Gallussäurepropylester H Zitronensäure H Leinsamenöl H Neutralfett H Wasser, gereinigtes

Dosierung

1-2 Zäpfchen tgl. Nicht für Kinder.

Anwendungsgebiet

Hämorrhoiden, Analfissuren, Pruritus ani (Juckreiz des Afters).

Einnahme während der Schwangerschaft

Anwendung möglich.

Nebenwirkungen

Selten lokales Brennen, Allergien.

Art der Anwendung

Rektal.

Warnungen

Nicht bei grösseren offenen Wunden im Analbereich anwenden.

MONONUM

22284

ZLNUM

10746

Warnhinweise

Nicht bei grösseren offenen Wunden im Analbereich anwenden.
GEBRAUCHSINFORMATION

Hädensa-Zäpfchen

Wirkstoffe: Ammonium sulfobituminosum, Kamillenöl, Menthol, Monochlorcarvacrol, Prednisolon-m-sulfobenzoesäureester, Rizinusöl


1. Was sind Hädensa-Zäpfchen und wofür werden sie angewendet?

Hädensa-Zäpfchen sind Hämorrhoidalzäpfchen und werden bei inneren und äußeren Hämorrhoiden, Einrissen der Haut des Afters sowie Juckreiz im Analbereich angewendet. Die Zäpfchen enthalten Monochlorcarvacrol, Ichthammol, und Menthol. Sie wirken entzündungshemmend, kühlend, schmerzstillend und antiseptisch. Die Zäpfchengrundlage enthält pflanzliche Fette.

2. Was müssen Sie vor der Anwendung von Hädensa-Zäpfchen beachten?

Hädensa-Zäpfchen dürfen nicht angewendet werden,
· wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe, Erdnuss, Soja oder einen der sonstigen Bestandteile der Hädensa-Zäpfchen sind,
· bei Kindern unter 12 Jahren, da keine entsprechenden Erfahrungen vorliegen.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Hädensa-Zäpfchen ist erforderlich
Bei größeren, offenen Wunden im Analbereich sollten Hädensa-Zäpfchen nicht angewendet werden.

Bei Anwendung von Hädensa-Zäpfchen mit anderen Arzneimitteln
Bislang sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Es liegen keine klinischen Daten zur Anwendung von Hädensa-Zäpfchen in der Schwangerschaft vor. Tierexperimentelle Studien lassen nicht auf direkte oder indirekte schädliche Auswirkungen auf Schwangerschaft, Entwicklung des Ungeborenen, Geburt oder frühkindliche Entwicklung schließen. Bei der Anwendung in der Schwangerschaft ist jedenfalls Vorsicht geboten.

Stillzeit

Während der Stillzeit kann das Präparat verwendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Beeinträchtigungen nach Anwendung von Hädensa-Zäpfchen sind nicht bekannt.

Besondere Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Hädensa-Zäpfchen
Hädensa-Zäpfchen enthalten Rizinusöl. Dieses kann Hautreaktionen hervorrufen.

3. Wie sind Hädensa-Zäpfchen anzuwenden?

Täglich 1 bis 2 (z. B. morgens und abends) Zäpfchen rektal (in den Analkanal) einführen. Die Zäpfchen sollen mindestens ein bis zwei Minuten im Analkanal verweilen, um eine maximale Wirkung auf die Analschleimhaut zu erzielen und sind erst anschließend tiefer einzuführen.

Bewährt hat es sich auch, Hädensa-Zäpfchen vor der Anwendung zu kühlen (Kühlschrank).

Die oberflächliche Behandlung von Hämorrhoiden kann an sich als Dauerbehandlung gesehen werden. Sollten die Beschwerden nicht innerhalb von 5 Tagen zurückgehen, holen Sie bitte ärztlichen Rat ein.

Dieses Arzneimittel ist nicht für Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren geeignet.

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Wenn Sie eine größere Menge von Hädensa-Zäpfchen angewendet haben, als Sie sollen
Fälle von Überdosierung sind nicht bekannt.

Wenn Sie eine Anwendung vergessen haben,
verdoppeln Sie nicht die Dosis, sondern fahren mit der üblichen Anwendung fort.

Bei Anwendung von Hädensa-Zäpfchen kann es zur Verfärbung der Unterwäsche kommen. Es wird eine Vorreinigung mit Seife und kaltem Wasser vor der üblichen Wäsche mit heißem Wasser empfohlen.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel können Hädensa-Zäpfchen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort:
Häufig ein vorübergehendes Brennen kurz nach der Anwendung, welches für gewöhnlich nach ein paar Minuten verschwindet. Sehr selten allergische Reaktionen, die zu Reizung der betroffenen Hautstellen führen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. Wie sind Hädensa-Zäpfchen aufzubewahren?

Nicht über 25°C lagern. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Folie angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Arzneimittel dürfen nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen oder das Ablaufdatum überschritten ist.

6. Weitere Informationen

1 Zäpfchen enthält die Wirkstoffe 1,0 mg Monochlorcarvacrol, 4,0 mg Ichthammol, 50,0 mg Menthol.
Die sonstigen Bestandteile sind Erdnussöl, Rizinusöl, Kamillenöl, Gallussäureoctylester, Zitronensäure, Leinsamenöl, Neutralfett als Zäpfchengrundlage, gereinigtes Wasser.