Vomitusheel Tropfen 50 ml

Lieferbar

PZN: 1333689
Preis: 13,55 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

DHU bietet homöopathische Einzelmittel für Ihre individuelle Therapie. Die eingesetzten Ausgangstoffe sind pflanzlichen, tierischen und mineralischen Ursprungs. Die verwendeten Arzneien werden potenziert, d.h. verdünnt und verschüttelt bzw. verrieben. Für Einzelmittel wenden Sie sich an einen Homöopathen Ihres Vertrauens. Dieses homöopathische Mittel ist eines von über 30.000 rezeptfreien Produkten aus Ihrer Servus!Apotheke!

Produktinformationen

Zusammensetzung

100 g (= 105 ml; 1 ml = 19 Tropfen) enthalten: - Die Wirkstoffe sind: Cephaelis ipecacuanha D4 10 g, Aethusa cynapium D4 10 g, Strychnos nux vomica D4 10 g, Apomorphinum hydrochloricum D6 15 g, Colchicum autumnale D6 25 g, Strychnos ignatii D6 30 g. - Die sonstigen Bestandteile sind: Ethanol (Gesamtalkoholgehalt 35 Vol.%), gereinigtes Wasser

Dosierung

Akut alle halbe bis ganze Stunde (max. 8mal tgl.), sonst 3mal tgl.10 Tropfen. ED für Kinder (6-12 Jahre): 7 Tropfen, für Kinder (2-6 Jahre): 5 Tropfen.

Anwendungsgebiet

Erbrechen, Brechreiz.

Einnahme während der Schwangerschaft

Vorsicht.

Art der Anwendung

Mit oder ohne Wasser vor den Mahlzeiten.

Warnungen

Nicht für Alkoholkranke.

ZLNUM

300153

Warnhinweise

Nicht für Alkoholkranke.

GEBRAUCHSINFORMATION

Vomitusheel - Tropfen

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, müssen Vomitusheel-Tropfen jedoch vorschriftsgemäß eingenommen werden.

- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
- Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder innerhalb von 7 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

1. Was sind Vomitusheel-Tropfen und wofür werden sie angewendet?
2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Vomitusheel-Tropfen beachten?
3. Wie sind Vomitusheel-Tropfen einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie sind Vomitusheel-Tropfen aufzubewahren?
6. Weitere Informationen

1. WAS SIND Vomitusheel-Tropfen UND WOFÜR WERDEN SIE ANGEWENDET?

Vomitusheel-Tropfen sind ein homöopathisches Kombinationsarzneimittel. Solche Arzneimittel setzen sich aus verschiedenen homöopathischen Einzelmitteln zusammen, deren Arzneimittelbilder einander ergänzen. Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Krankheiten.

Anwendungsgebiete:

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören Erbrechen und Brechreiz verschiedener Ursache.

Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

Bei schweren Formen der Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON Vomitusheel-Tropfen BEACHTEN?

Vomitusheel-Tropfen dürfen nicht eingenommen werden,
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von Vomitusheel-Tropfen sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Vomitusheel-Tropfen ist erforderlich,
-    wenn die Beschwerden trotz Behandlung länger als 7 Tage anhalten oder bei schwerem Krankheitsgefühl ist eine ärztliche Beratung dringend erforderlich.

Bei Einnahme homöopathischer Arzneimittel können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstreaktion). Das Arzneimittel ist dann abzusetzen. Nach Abklingen der Erstreaktion kann das Arzneimittel wieder eingenommen werden. Bei neuerlicher Verstärkung der Beschwerden ist das Arzneimittel abzusetzen.

Jede längere Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel sollte von einem homöopathisch erfahrenen Arzt kontrolliert werden, da bei nicht indizierter Einnahme unerwünschte Arzneimittel-Prüfsymptome (neue Symptome) auftreten können.

Die Anwendung von Vomitusheel-Tropfen bei Kindern unter 2 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Bei Einnahme von Vomitusheel-Tropfen mit anderen Arzneimitteln
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind keine bekannt.

Bitte informieren Sie Ihre Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen /anwenden bzw. vor kurzem eingenommen /angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei Einnahme von Vomitusheel-Tropfen zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
In der Homöopathie ist bekannt, dass die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel wie z. B. Kaffee, Zigaretten, Alkohol ungünstig beeinflusst werden kann.

Schwangerschaft und Stillzeit

Für dieses Produkt liegen keine klinischen Daten über Schwangerschaft und Stillzeit vor. Für die in diesem Arzneimittel enthaltenen homöopathisch verdünnten Substanzen sind keine schädlichen Wirkungen auf Schwangerschaft und Stillzeit bekannt.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln während  der Schwangerschaft und Stillzeit Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

In der vorgegebenen Dosierung haben Vomitusheel-Tropfen keinen oder vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen. Bitte beachten Sie den Alkoholgehalt von 35Vol.-%.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Vomitusheel- Tropfen
Dieses Arzneimittel enthält pro Einzeldosis (10 Tropfen) 147 mg Alkohol, pro Tagesmaximaldosis (30 - 80 Tropfen) 441 mg – 1176 mg Alkohol und darf daher an Alkoholkranke nicht abgegeben werden. Der Alkoholgehalt ist bei Schwangeren bzw. Stillenden sowie bei Kindern und Patienten mit erhöhtem Risiko auf Grund einer Lebererkrankung oder Epilepsie zu berücksichtigen.

3. WIE SIND Vomitusheel-Tropfen EINZUNEHMEN?

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wenden Sie Vomitusheel-Tropfen immer genau nach Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind:

Erwachsene ab 18 Jahren nehmen: 3-mal täglich 10 Tropfen
Im Akutzustand alle 1/2 bis ganze Stunde max. 8-mal täglich 10 Tropfen

Kinder und Jugendliche:
Kinder von 2 bis 6 Jahren nehmen: 3-mal täglich 5 Tropfen Kinder von 6 bis 12 Jahren nehmen: 3-mal täglich 7 Tropfen
Jugendliche ab 12 Jahren nehmen: 3-mal täglich 10 Tropfen

Im Akutzustand nehmen

Kinder von 2 bis 6 Jahren: alle 1/2 bis ganze Stunde max. 8-mal täglich 5 Tropfen Kinder von 6 bis 12 Jahren: alle 1/2 bis ganze Stunde max. 8-mal täglich 7 Tropfen Jugendliche ab 12 Jahren: alle 1/2 bis ganze Stunde max. 8-mal täglich 10 Tropfen

Die Anwendung von Vomitusheel-Tropfen bei Kindern unter 2 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Die Tropfen werden mit oder ohne Wasser vor den Mahlzeiten eingenommen. Bei Nachlassen der Beschwerden seltener einnehmen. Die Anwendungsdauer richtet sich nach dem vorliegenden Krankheitsbild. Sollte innerhalb einer Woche keine Besserung eintreten oder sich die Beschwerden verschlimmern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie eine größere Menge von Vomitusheel-Tropfen eingenommen haben, als Sie sollten.
Bisher wurden keine Fälle von Überdosierung bekannt. Der Alkoholgehalt von 35 Vol.-% ist zu beachten. Bei versehentlicher Einnahme des gesamten Flascheninhalts von 50 ml werden 14g Alkohol aufgenommen. Dies kann insbesondere bei Kleinkindern zu einer Alkoholvergiftung führen.

Wenn Sie die Einnahme von Vomitusheel-Tropfen vergessen haben.
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Vomitusheel-Tropfen abbrechen, werden keine Beschwerden auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel können Vomitusheel - Tropfen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedemauftreten müssen. Bisher wurden keine Nebenwirkungen bekannt. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Nebenwirkungen bemerken

5. WIE SIND Vomitusheel-Tropfen AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht über 25°C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Die Haltbarkeit wird durch das Öffnen des Behältnisses nicht eingeschränkt, sofern nach sachgerechter Dosierung das Behältnis sofort wieder verschlossen wird.

6. WEITERE INFORMATIONEN

Was Vomitusheel-Tropfen enthalten
100 g (= 105 ml; 1 ml = 19 Tropfen) enthalten:

Die Wirkstoffe sind: Cephaelis ipecacuanha D4 10 g, Aethusa cynapium D4 10 g, Strychnos nux vomica D4 10 g, Apomorphinum hydrochloricum D6 15 g, Colchicum autuminale D6 25 g, Strychnos ignatii D6 30 g.
Sonstige Bestandteile: Ethanol (Gesamtalkoholgehalt 35 Vol.%), gereinigtes Wasser

Wie Vomitusheel-Tropfen aussehen und Inhalt der Packung
Vomitusheel-Tropfen sind eine klare, hellgelbe Lösung in Flaschen aus Braunglas mit Verschluss und Tropfer aus Kunststoff erhältlich.
Packungsgröße: 50 ml

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Zulassungsinhaber und Hersteller: Biologische Heilmittel Heel GmbH Dr. Reckeweg Straße 2 - 4
76532 Baden-Baden Deutschland

Vertrieb in Österreich:
Dr. Peithner KG nunmehr GmbH > Co Richard Strauss-Straße 13
A-1232 Wien
Tel.-Nr.: 01/616 26 44 – 64
Fax.-Nr.: 01/616 26 44 – 851
e-mail: med.service@peithner.at

Z.Nr.: 3-00153

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im März 2011.