Grippostad C forte Trink-Granulat 12 Stk.

Lieferbar

PZN: 3903464
Preis: 7,85 €  hidden
 hidden

Inkl. Ust. zzgl. Versand


Staffelpreise
Ab 100 Stück

+
-

  • Schnelle & sichere Lieferung
  • 30 Tage Geld-zurück-Versprechen
  • Geprüfter Online-Shop dank Trusted Shops
  • Kauf auf Rechnung für Firmenkunden

Beschreibung

Grippostad C forte wird angewendet zur symptomatischen Behandlung von gemeinsam auftretenden Beschwerden wie Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen und Reizhusten im Rahmen einer einfachen Erkältungskrankheit. Bei gleichzeitigem Fieber oder erhöhter Körpertemperatur wirkt Grippostad C forte Granulat fiebersenkend - jetzt online bestellen und sich vor Erkältungen schützen!

Inhaltsstoffe

Die Wirkstoffe sind: Paracetamol, Ascorbinsäure (Vitamin C), Coffein und Chlorphenaminhydrogenmaleat. 1 Beutel mit 2,02 g Granulat enthält 400 mg Paracetamol, 300 mg Ascorbinsäure, 50 mg Coffein, 5 mg Chlorphenaminhydrogenmaleat. Die sonstigen Bestandteile sind: wasserfreie Citronensäure (Ph. Eur.), Natriumhydrogencarbonat, Natriumcyclamat, Saccharin- Natrium, Povidon, Riboflavinphosphat-Natrium (Ph.Eur.), Talkum, Zitronenaroma.

Produktinformationen

Wirkstoff

Paracetamol Ascorbinsäure Coffein Chlorphenamin hydrogenmaleat

Zusammensetzung

400 mg Wirkstoff Paracetamol 300 mg Wirkstoff Ascorbinsäure 50 mg Wirkstoff Coffein 5 mg Wirkstoff Chlorphenamin hydrogenmaleat Hilfsstoff Citronensäure, wasserfreie Hilfsstoff Natriumhydrogencarbonat Hilfsstoff Natrium cyclamat Hilfsstoff Saccharin natrium Hilfsstoff Riboflavin natrium phosphat 128 mg Hilfsstoff Natrium Hilfsstoff Povidon Hilfsstoff Talkum Hilfsstoff Zitronen-Aroma

Nicht anwenden bei

Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel, schwere Leber- und Nierenschäden, Erhöhung des Augeninnendruckes durch eine Behinderung im Abfluss des Kammerwassers (Engwinkelglaukom), Vergrößerte Prostata, Tumor der Nebennierenrinde (Phäochromozytom), Alkoholismus, Herzrhythmusstörungen, Magen/Darm-Geschwüre, Nierensteine (Oxalatsteine), Eisenspeicherkrankheiten.

Dosierung

Personen ab 12 Jahren: 3mal tgl. 1 Beutel. Dosierungsintervall mindestens 6 Std. Ohne ärztliche Verordnung max. 3 Tage einnehmen. Nicht für Kinder unter 12 Jahren.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Paracetamol: Probenecid (Paracetamoldosis reduzieren), CYP3A-Induktoren (z.B. Antiepileptika, Rifampicin), Salizylate, Zidovudin (Neutropenie), Chloramphenicol, Metoclopramid, Alkohol (verstärkt lebertoxisch), Nizatidin, Cisaprid. Paracetamol reduziert Verfügbarkeit von Lamotrigin. Labortests. Chlorpheniramin: Zentrales Nervensystem-Dämpfer, Alkohol verstärkt. Coffein: Beruhigungsmittel abgeschwächt. Medikament, das das unabhängig arbeitende Nervensystem anregt (Sympathomimetika), Thyroxin verstärkt Herzschlag (tachykard). Theophyllin, Ephedrin, Cimetidin, Disulfiram, orale Verhütungsmittel, Barbiturate, Nikotin, Gyrasehemmer, Ergotamin. Ascorbinsäure: Deferoxamin, orale Verhütungsmittel, Fluphenazin, Indomethacin, Vitamin B12, Al-hältige Antazida, Cumarine, Salizylate.

Anwendungsgebiet

Symptomatisch bei einfachen Erkältungskrankheiten.

Einnahme während der Schwangerschaft

Gegenanzeige.

Nebenwirkungen

Blutbild, Allergien, Asthmaanfälle, die nach der Schmerzmittel-NSAR-Einnahme (Analgetika-Asthma), Haut (auch schwere Reaktionen), Leber, Magen/Darm, in hohen Dosen/ chronischem Gebrauch schwere Leber- und Nierenschäden. Nebenwirkung der Einzelsubstanzen beachten.

Art der Anwendung

Beutelinhalt in einem Glas Trinkwasser auflösen und trinken.

Warnungen

Vorsicht bei Nieren-, Leberschäden, Gilbert-Meulengracht-Syndrom. Nierensteine (Oxalatsteine), Eisenspeicherkrankheiten, Verluss des Magenpförtnermuskels (Pylorus) oder des Blasenhalses, Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Angststörungen. Verkehrshinweis. Bei Überdosierung Paracetamol-Antidot N-Acetylcystein i.v. binnen 10 (bis 48) Stunden.

MONONUM

51405

ZLNUM

130959

Warnhinweise

Vorsicht bei Nieren-, Leberschäden, Gilbert-Meulengracht-Syndrom. Nierensteine (Oxalatsteine), Eisenspeicherkrankheiten, Verluss des Magenpförtnermuskels (Pylorus) oder des Blasenhalses, Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Angststörungen. Verkehrshinweis. Bei Überdosierung Paracetamol-Antidot N-Acetylcystein i.v. binnen 10 (bis 48) Stunden.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite